Mehr Frauenpower beim Absa Cape Epic: Gunn-Rita Dahle-Flesjaa kommt

An Medaillen mangelt es Dahle-Flesjaa nicht, aber sie hat noch keine Cape-Epic-Erfahrung © Multivan-Merida Biking Team
An Medaillen mangelt es Dahle-Flesjaa nicht, aber sie hat noch keine Cape-Epic-Erfahrung © Multivan-Merida Biking Team


Mountainbike-Legende Gunn-Rita Dahle-Flesjaa wird 2015 erstmals am Absa Cape Epic teilnehmen.

Die Norwegerin freut sich bereits sehr auf ihre Teilnahme am achttägigen Etappenrennen und lobt das Engagement des Absa Cape Epic für die Gleichstellung der Frauen im Mountainbike-Sport.


Dahle-Flesjaa ist die wohl erfolgreichste Mountainbikerin aller Zeiten. Sie gewann die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen und ist vierfache Weltmeisterin im Cross-Country. 2013 gewann sie den Marathon-Weltmeistertitel bereits zum fünften Mal in ihrer Karriere.


"Ich freue mich sehr darauf, zum ersten Mal am Absa Cape Epic teilzunehmen", sagte Dahle Flesja. "Natur- und das Tierlebnis sind ein großer Faktor für meine Begeisterung für den Mountainbikesport, und ich denke, dass dieses Rennen von beidem sehr viel bereithält."


"In diesem Sport kann wirklich Gleichberechtigung herrschen!"

2014 war das Absa Cape Epic das erste große Sportereignis, bei dem das Preisgeld für die Frauen genauso hoch lag wie das der Männer. "Das Absa Cape Epic hat damit unserem Sport einen großen Dienst erwiesen", stellte die Norwegerin fest. "Die Veranstaltung ist weltweit sehr bekannt, und mit dieser Aktion wirft es ein neues Licht darauf, wie Männer und Frauen im Mountainbiken gesehen werden. Das erinnert mich an die Anfänge in den späten achtziger Jahren, als alle dem noch jungen Bikesport zuströmten, ungeachtet des Alters, der Größe oder des Geschlechts. Wir müssen immer noch mehr Frauen motivieren, an Mountainbike-Wettkämpfen teilzunehmen. Das gleiche Preisgeld für Frauen und Männer sendet ein starkes Signal, dass in diesem Sport wirklich Gleichberechtigung herrschen kann."


Preisgeld für Frauen höher als im Straßenrennsport

Mit ihren inzwischen 41 Jahren ist Dahle Flesja immer noch eine der führenden Frauen sowohl in der Cross Country- als auch der Marathon-Disziplin im Mountainbiken. 2015 stellt ihre erste Teilnahme am Absa Cape Epic dar. Noch muss sie eine Partnerin für das Rennen wählen, doch wird ihre Teilnahme die Frauen-Kategorie auf jeden Fall spannender machen. Das Frauenfeld des Absa Cape Epic wurde in den letzten Jahren immer attraktiver und erhielt nochmals einen Schub, als der Sponsor Sasol das Preisgeld 2014 auf das gleiche Level wie bei den Männern anhob – damit ist das Preisgeld für die Frauen bei dem südafrikanischen Bike-Rennen das höchste der Welt, höher als im Straßenrennsport.


Dahle-Flesjaa spekuliert nicht auf den Gesamtsieg bei ihrer ersten Teilnahme, dafür fehle ihr die Erfahrung bei dem Etappenrennen, meinte sie im Vorfeld. “Doch ich hoffe, dass unser Team vielleicht einen Etappensieg holen kann. Es wird auf jeden Fall sehr hart und wir werden viele Stunden leiden … auf jeder Etappe kann viel passieren", sagte die Weltmeisterin.


Eigene TV-Berichterstattung für die Frauenkategorie

Die Organisation des Absa Cape Epic bietet den weiblichen Sportlern für 2015 ein weiteres Highlight: Nach dem Rennen wird es eine eigene TV-Berichterstattung für die Frauenkategorie mit 26 Minuten Länge geben. Bisher war dies ein Teil der kompletten TV-Coverage. Epic-Pressesprecher Chris Whitfield erläutert dazu: "Das Rennen der Frauen wurde in den vergangenen Jahren immer spannender. Deswegen haben wir uns entschieden, für diese Kategorie eine eigene Plattform im Fernsehen zu etablieren."


Weitere Informationen auf

www.cape-epic.com/riders/the-2015-race/the-2015-route

http://www.youtube.com/watch?v=e7A0zJ5MDEg&list=UUpr8fMJTBl3WLYIogQzGQ



Dahle-Flesjaa auf der Jagd © Armin M.Küstenbrück
Dahle-Flesjaa auf der Jagd © Armin M.Küstenbrück
Dahle-Flesjaa im Speedrausch © Marius Maasewerd
Dahle-Flesjaa im Speedrausch © Marius Maasewerd

Kommentar schreiben

Kommentare: 0