Bahn-EM Guadeloupe: Förstemann will den Titel

© kg
© kg



Das französische Übersee-Department Guadeloupe ist vom 15. bis 19. Oktober Austragungsort der Bahn-EM. Neben Titeln werden auch die ersten Punkte in der Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 in Rio vergeben.


Am Start sind 23 Nationen mit 246 Fahrern. Für den BDR sind 17 Sportler dabei. Im Vorjahr gab es dreimal Gold und dreimal Silber.



In Abwesenheit von Sprint-Vize-Weltmeister Stefan Bötticher (Chemnitz/Ausbildung Bundespolizei) und Keirin-Titelverteidiger Maximilian Levy (Cottbus/Aufbautraining nach WM-Sturz) liegen die Hoffnungen bei den erfolgsverwöhnten deutschen Sprintern vor allem auf Robert Förstemann (SSV Gera).  Der EM-Zweite von 2013 in Apeldoorn soll möglichst um den Titel fahren, zumal ihm die offene 333-Meter-Betonbahn in Baie-Mahault entgegenkommen soll. 


"Wir wollen progressiv die Einzeltitel angreifen", lautet die Marschroute von Bundestrainer Detlef Uibel. Neben dem Titel und Punkten würde ein Sieg auch noch einen direkten Startplatz bei der WM Mitte Februar in Paris einbringen und somit dazu beitragen, einigen Nominierungsschwierigkeiten aus dem Weg zu gehen. Im Teamsprint – Deutschland ist Titelverteidiger – sollen hinter Förstemann voraussichtlich Tobias Wächter (Schwerin) und Eric Engler (Cottbus) starten. Vierter Sprinter ist auf Guadeloupe Joachim Eilers (Chemnitz).


 Bei den Frauen sind wie in den vergangenen Jahren Kristina Vogel (Erfurt) und Miriam Welte (Kaiserslautern) am Start und wollen ihre Medaillensammlung im Teamsprint vervollständigen. "Klar, wir haben noch eine Rechnung offen", sagte Vogel. Das Duo ist zwar Olympiasiegerin und dreimal Weltmeister im Teamsprint, der EM-Titel fehlt aber bislang. Im Vorjahr gab es Silber. Im Einzel ist Vogel nach ihren Erfolgen aus 2014 ganz klar die Gejagte: "Kristina hat aber schon im Sommer gezeigt, dass sie mit dieser Rolle keine Probleme hat", sagte Uibel.


Im Ausdauerbereich ist nach dem zweimaligen Verpassen der Olympia-Teilnahme die Qualifikation des Vierers für Rio 2016 das große Ziel. Den ersten Schritt wollen Nils Schomber (Neuss), Theo Reinhard (Berlin), Henning Bommel (Berlin), Kersten Thiele (Sinsheim/alle rad-net ROSE-Team) und Leon Rohde (Hamburg/LKT-Team Brandenburg) auf Guadeloupe machen.


"Wir müssen in den zwei Jahren vor allem Konstanz zeigen, möglichst mal mit einem Ausreißer nach oben. Und Ausreißer nach unten müssen wir vermeiden", sagte Bundestrainer Sven Meyer, der im Omnium  auf Lucas Liß aus Unna setzt. Der U23-Europameister musste aber aufgrund eines Infektes zuletzt zwei Wochen pausieren. "Mal sehen, wozu es reicht. Wichtig ist, dass wir auch hier in der Olympia-Qualifikation im Soll liegen", sagte Meyer, der mit der Mannschaft bereits am 9. Oktober anreiste und mit dem selben Kader auch den Weltcup bestreiten wird.


Bei den Frauen sind Stephanie Pohl (Cottbus), Anna Knauer (Eichstädt), Charlotte Becker (Berlin), Mieke Kröger (Bielefeld) und Gudrun Stock (München) am Start und reisen nach der EM ebenfalls zum Weltcup nach Guadalajara. "In der Mannschaftsverfolgung peilen wir eine Top-5-Platzierung an", sagte Bundestrainer André Korff. Anna Knauer soll den  Omnium-Wettbewerb bestreiten.

 

Das EM-Aufgebot:

 

Ausdauer Männer

  • Henning Bommel  (Berlin/rad-net ROSE Team)
  • Lucas Liss (Unna/Team Stölting)
  • Theo Reinhardt (Berlin/rad-net ROSE Team)
  • Leon Rohde (Hamburg/LKT Team Brandenburg)
  • Nils Schomber (Neuss/rad-net ROSE Team)
  • Kersten Thiele (Sinsheim/rad-net ROSE Team)

 

Ausdauer Frauen

  • Charlotte Becker (Berlin/Wiggle-Honda)
  • Stephanie Pohl (Cottbus/RSC Cottbus)
  • Gudrun Stock (München/Turbine Erfurt)
  • Anna Knauer (Rottal/Rabo Liv Women)
  • Mieke Kröger (Bielefeld/Futurumshop)

 

Kurzzeit

  • Miriam Welte (Kaiserslautern/FC Kaiserslautern)
  • Kristina Vogel  (Erfurt/Team Erdgas.2012)
  • Robert Förstemann (Gera/SSV Gera)
  • Eric Engler (Cottbus/Track Team Brandenburg)
  • Joachim Eilers (Chemnitz/Chemnitzer PSV)
  • Tobias Wächter (Schwerin/Trek Team Brandenburg)

 

 

EM-Zeitplan

 

Mittwoch, 15. Oktober

  • Qualifikationsläufe

 

Donnerstag, 16. Oktober

  • Mannschafts-Verfolgung Männer
  • Mannschafts-Verfolgung Frauen
  • Teamsprint Männer
  • Teamsprint Frauen
  • Punktefahren Frauen
  • Scratch Männer

 

Freitag, 17. Oktober

  • Scratch Frauen
  • Punktefahren Männer

 

Samstag, 18. Oktober

  • 500-m-Zeitfahren Frauen
  • 1000-m-Zeitfahren Männer
  • Einer-Verfolgung Männer
  • Sprint Männer
  • Sprint Frauen
  • Omnium Männer

 

Sonntag, 19. Oktober

  • Einer-Verfolgung Frauen
  • Keirin Frauern
  • Keirin Männer
  • Madison Männer
  • Omnium Frauen

 

Die Entscheidungen fallen jeweils in den Abendveranstaltungen ab 17 h Ortszeit (Deutschland plus 6 Stunden)



BDR-Logo
BDR-Logo

Kommentar schreiben

Kommentare: 0