BORA wird neuer Namenssponsor bei deutscher Radsport-Mannschaft von Ralph Denk

Ralph Denk (l.) und BORA-Inhaber Willi Bruckbauer © BORA
Ralph Denk (l.) und BORA-Inhaber Willi Bruckbauer © BORA

 

BORA, Hersteller von Kochfeldern und Kochfeldabzügen, wird ab der Saison 2015 neuer Namensgeber des derzeitigen Team NetApp-Endura. Das Team von Manager Ralph Denk ist aktuell der einzige deutsche Vertreter im Profi-Radsport.

 

BORA hat sich zu einem Engagement über fünf Jahre entschlossen. Mit dem bayerischen Mittelständler tritt damit nach fünf Jahren erneut ein deutsches Unternehmen als Hauptsponsor einer Profi-Mannschaft auf.

"Ich freue mich, dass wir mit BORA wieder ein deutsches Unternehmen als Namenssponsor im Profi-Radsport begrüßen können. Mit BORA haben wir ein Unternehmen als Namensgeber gewonnen, das inhabergeführt ist, gesund wächst, wirtschaftlich sehr gut aufgestellt ist und mit seinen Innovationen den Wettbewerb mit den Großen nicht scheut. Da sehe ich ganz klare Parallelen zu unserem Team. Das Engagement von BORA beweist, dass wir in den letzten fünf Jahren die richtige Entwicklung genommen haben", freut sich Ralph Denk.

 

"Wir sind ein gesund wachsendes Unternehmen. Jetzt wollen wir unsere innovativen Produkte einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen und unsere Export-Offensive unterstützen. Für dieses Vorhaben eignet sich das Namensrecht im Profi-Radsport ideal. Wir haben unseren Plan in den vergangenen Jahren stufenweise aufgebaut, zunächst als Partner beim Team bis hin zur TV-Werbung bei Radrennen in vielen Ländern Europas. Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, Namenssponsor zu werden", erklärt Willi Bruckbauer, Inhaber von BORA, den Hintergrund für das Engagement.

 

Nachdem BORA bereits seit 2012 als Partner des Team NetApp-Endura auf dem Trikot präsent war, wird das Unternehmen zum 1. Januar 2015 das erste Namensrecht am Team übernehmen. Der Vertrag ist auf fünf Jahre bis zum Ende des Jahres 2019 fixiert. "Zunächst sind wir glücklich, dass wir die weitere Zukunft des Teams so früh und so langfristig sichern konnten. Mit BORA wollen wir uns als eines der besten ProContinental-Teams weiter etablieren, um im Jahr 2017 in die neue WorldTour aufzusteigen. Nur das ermöglicht uns, BORA die größten Rennen der Welt als Bühne zu bieten", stellt Denk die Strategie vor.

 

Neben BORA als ersten Namenssponsor hat Ralph Denk bereits weitere Partnerschaften für die kommende Saison unterzeichnet. So kann unmittelbar mit Beginn der Transferperiode am 1. August der Kader Gestalt annehmen. "Während der Tour sollen sich die Fahrer auf ihr Debüt beim größten Radrennen der Welt konzentrieren. Da ist kein Raum für Vertragsgespräche. Einige Verträge haben wir bereits vor der Tour verlängert, andere werden danach folgen, und neue Fahrer verpflichten wir ab dem 1. August. Ich denke, dass wir bis zum wichtigsten deutschen Radrennen, den Cyclassics in Hamburg, Vollzug melden können", ist Denk zuversichtlich.

 

Über die Ralph Denk pro cycling GmbH

Die Ralph Denk pro cycling GmbH, gegründet 1999, ist eine Betreibergesellschaft von Radsport-Teams und Lizenzhalter des derzeitigen Team NetApp-Endura. Bis 2006 wurden Mannschaften im Mountainbike unter dem Namen Giant Racing Team betrieben, die als ihre größten Erfolge den Vizeweltmeister-Titel und den Gewinn des Gesamtweltcup verbuchten. Ab 2007 engagierte sie sich im Straßenrennsport im U19-Bereich, wo das Team aktuell Weltmeister ist. Seit dem Jahr 2010 ist das Team NetApp aktiv und fährt seit 2013 als Team NetApp-Endura im ProContinental-Bereich. Mit dem Team gelang der einmalige Weg vom Amateurstatus zur Teilnahme an der Tour de France in nur fünf Jahren. Ralph Denk, 40 Jahre, gilt als der erfolgreichste deutsche Radsport-Manager einer neuen Generation.

 

Über die BORA Lüftungstechnik GmbH

Die BORA Lüftungstechnik GmbH mit Sitz im oberbayerischen Raubling entwickelt und vertreibt seit 2007 erfolgreich Kochfeldabzugssysteme, die dank einer patentierten Technik den Dunst nach unten abziehen. Die innovativen Produktlinien BORA Basic, BORA Classic und BORA Professional – ausschließlich Downdraft-Systeme – werden inzwischen in 18 europäischen Ländern vertrieben. 2012 erfolgte die Expansion nach Australien und Neuseeland. Bereits 2009 erhielt das Unternehmen eine Auszeichnung im Rahmen des Innovationswettbewerbs "365 Orte im Land der Ideen" und wurde 2010 mit dem Deutschen Gründerpreis in der Kategorie "StartUp" ausgezeichnet, gefolgt vom "red dot award" im Jahr 2012. Weitere Informationen unter www.bora.com.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0