· 

Voi nimmt erste eigene E-Vans und E-Cargobikes in Betrieb

Im Rahmen eines umfassenden Nachhaltigkeitsplans will der schwedische E-Scooter-Verleiher Voi bis 2021 seinen kompletten Betrieb auf erneuerbare Energien und Kohlenstoffneutralität umstellen - rein organisch und komplett ohne Zertifikate.

Voi: Nachhaltige E-Scooter-Logistik - Voi nimmt erste eigene E-Vans und E-Cargobikes in Betrieb
Voi: Nachhaltige E-Scooter-Logistik - Voi nimmt erste eigene E-Vans und E-Cargobikes in Betrieb

Dazu unternimmt das Unternehmen den ersten Schritt zum Aufbau einer eigenen grünen Logistikflotte mit elektrischen Vans und E-Cargo-Bikes. Die ersten Modelle werden in Hamburg und Berlin im Oktober in Betrieb genommen.

In einer öffentlichen Erklärung zu höheren Nachhaltigkeitsstandards im E-Scooter-Sharing hat es der schwedische Anbieter Voi vor einigen Wochen noch einmal deutlich gemacht: Bis 2021 soll der gesamte Betrieb auf Klimaneutralität und erneuerbare Energien umgestellt werden. Dieses Vorhaben betrifft vor allem auch die Logistik hinter den elektrischen Flitzern. Denn die Roller fahren zwar bereits umweltschonend mit Strom aus erneuerbaren Energien und haben eine voraussichtliche Lebenserwartung von mittlerweile über 5 Jahren. Für die Logistik zur Ausbringung und zum Tauschen der Batterien gab es dagegen noch keine hauseigene Lösung.

“Nachhaltigkeit ist für uns ein großes Thema, deshalb setzen wir seit Tag eins in erster Linie auf eigene Lösungen und Logistikpartner, die selber elektrische Fahrzeuge verwenden”, erklärt dazu Claus Unterkircher, Vois Deutschlandchef. “Um sicherzustellen, dass wir in jeglicher Hinsicht grün arbeiten können, wollen wir die Logistik mit unseren neuen elektrischen Flottenfahrzeugen zukünftig komplett selber in die Hand nehmen.”

Als erster Anbieter in Deutschland erweitert das Unternehmen jetzt seine Flotten um eigene elektrische Vans und Cargo-Bikes zum Tauschen der E-Scooterbatterien beziehungsweise zur Repositionierung. Ab dieser Woche werden dazu in Berlin und Hamburg die ersten Fahrzeuge in Betrieb genommen.

Die E-Vans für Flottenlogistik und Platzierung bezieht Voi vom Startup LEVCON, das vom Berliner Hauptsitz maßgeschneiderte Elektronikfahrzeuge jeder Art für Partnerunternehmen wie Siemens und WISAG bereitstellt. “Zusammen mit Voi haben wir mit dem Maxus EV80 ein Fahrzeug ausgesucht, das nicht nur komplett elektrisch fährt, sondern durch unsere gemeinsam entwickelten Aufbauten auch speziell auf die Anforderungen der E-Scooter-Logistik zugeschnitten ist”, erklärt Markus Wozniak-Mauersberger, CEO von LEVCON. “Wir freuen uns sehr, in Voi einen Partner gefunden zu haben, mit dem wir das Thema nachhaltige Mobilität in dieser wichtigen Umbruchphase gemeinsam weiter voranbringen können.” Der erste E-Van wurde am 10. Oktober in Berlin in Betrieb genommen, in den kommenden Monaten soll die Flotte dann weiter ausgebaut werden.

Gleichzeitig nimmt Voi in Hamburg das erste eigene E-Cargo-Bike in Betrieb, mit dem das Unternehmen ab jetzt die wechselbaren E-Scooterbatterien seiner Flotte tauscht. Das Modell stammt aus der neuesten Serie des mehrfach ausgezeichneten Wiener Startups GLEAM und ist mit dynamischer Neigetechnik und Vollfederung für Fahrer und Ladefläche ausgestattet. “Durch das neuartige System bleibt die Beladung immer in Balance, so kann garantiert werden, dass die Batterien auch bei Fahrten über unebenen Untergrund keinen Schaden nehmen”, erklärt Mario Eibl, CEO und Mitgründer von GLEAM. “Unser Ziel bei GLEAM ist es, mit alternativen, elektrischen Fahrzeugen die städtische Mobilität zu revolutionieren - genau wie Voi. Gemeinsam wird uns das noch viel schneller gelingen, als bereits zuvor!”


Über Voi Technology AB

 

Voi ist ein umweltfreundliches Mobilitätsunternehmen aus Schweden, das in Zusammenarbeit mit Städten E-Tretroller-Sharing-Systeme nach Europa bringt. Seit der Gründung im Mai 2018 in Stockholm ist Voi schnell zum größten europäischen Sharing-Anbieter für E-Tretroller herangewachsen. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass E-Scooter die Mobilität in Städten nachhaltig und ökologisch verändern können. Ebenso werden E-Scooter den öffentlichen Nahverkehr stärken. Voi möchte erreichen, dass die Städte autofrei werden und die Menschen die Stadt wieder als echten Lebensraum entdecken und nicht nur als Verkehrsraum erleben. Voi hat als einziger Anbieter ein Vielfahrerprogramm mit bis zu 40 Prozent Rabatt und die virtuelle Verkehrssicherheitsschule RideLikeVoila. Derzeit ist Voi in über 40 Städten und 11 Ländern in Europa präsent und konnte bereits weit über 20 Millionen Fahrten verzeichnen.

 

 

 

Über LEVCON

 

LEVCON ist ein Berliner Startup, dass die Einführung neuer Mobilitätslösungen in Deutschland vorantreibt. Dafür entwickelt LEVCON eigene Fahrzeuge, baut kundenspezifische Lösungen und sorgt mit seinem deutschlandweiten Service- und Sales-Partner-Netzwerk für den reibungslosen Betrieb vor Ort.

 

Über GLEAM

 

GLEAM ist ein Wiener Start-up, das den emissionsfreien Transport revolutioniert. GLEAM entwickelt und produziert Transport E-Bikes in Europa mit einer einzigartigen Dynamischen Tilting Technologie. Mit dieser Neigetechnologie wird die Ladung geschützt und bleibt in Balance, egal welche Hürden es am Weg gibt. Der Fokus auf sicheren Transport und das Fahrgefühl eines echten Fahrrads unterscheidet GLEAM von anderen Anbietern.