· 

citkar übergibt Loadster an Kiezboten

Übergabe beim Kiezboten und vom Loadster ©Citcar
Übergabe beim Kiezboten und vom Loadster ©Citcar

Die Berliner Ingenieurgesellschaft citkar übergab am 16. Juni 2020 einen Loadster an den Kiezboten im Berliner Mierendorff-Kiez. Das Lastenfahrrad, dessen Serienproduktion im dritten Quartal anläuft, wird dort vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2020 im Rahmen eines Forschungsprojekts Pakete ausliefern, die täglich im Micro-Hub des Kiezboten in Berlin-Charlottenburg gesammelt werden.

Die Bündelung und Auslieferung der Paketfracht auf der sogenannten „letzten Meile“ ermöglicht zum einen mehr Kundenservice durch individuelle Lieferzeiten per App, zum anderen eine Entlastung von Umwelt und Verkehr. Sendungen von allen Versendern und Lieferdiensten werden dabei zentral im Kiez gesammelt und dann per Lastenrad oder Handkarre ausgeliefert. Auch Retouren sind möglich, die dem Paketboten direkt mitgegeben werden.

Übergabe beim Kiezboten und vom Loadster
Übergabe beim Kiezboten und vom Loadster ©Citcar

 Mit KOPKIB komfortabel Pakete empfangen
Das Forschungsprojekt „KOPKIB – Kundenorientierte Paketzustellung durch den Kiezboten“ steht unter der Leitung von Dr. Stephan Seeck, Professor für Logistik und Supply Chain Management an der Hochschule für Wirtschaft und Technik Berlin (HTW). Zu den Projekt- und Kooperationspartnern zählen neben der HTW die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR), die Logistikberatung 4flow, Zalando, Cycle Logistics, Pickshare®, nebenan.de und citkar. Zur Kooperation mit citkar äußert sich Dr. Seeck wie folgt:
„Wir freuen uns sehr, dass wir den Loadster für unser Projekt nutzen dürfen. Beim Einsatz dieses modernen Lastenfahrrades sind besonders die Daten über die Nutzung eine wertvolle Informationsquelle, wie sich Paketauslieferungen mittels alternativer Logistiklösungen in urbanen Bezirken weiter verbessern lassen. Der Mierendorff-Kiez in Berlin weist eine klassische Innenstadtbebauung auf und eignet sich – auch wegen der Präsenz unseres Partners insel.projekt.berlin UG – besonders gut für unser Pilotprojekt.“
Hintergrund des Projekts ist das rasante Wachstum des Internet-Handels, das vor allem in Städten ein stark ansteigendes Paketaufkommen mit sich bringt. Dabei bleibt gerade der Service bei der Zustellung weit hinter den Erwartungen der Kundinnen und Kunden zurück. Das durch das Institut für Angewandte Forschung Berlin (IFAF) geförderte Projekt stellt sich dieser Herausforderung und ermittelt die Bedingungen für den wirtschaftlichen Betrieb und untersucht die Auswirkungen auf Umwelt und Verkehr.

Lastenfahrrad Loadster an Kiezbote Berlin übergeben ©Citcar
Lastenfahrrad Loadster an Kiezbote Berlin übergeben ©Citcar

Rumford Partners verstärkt Engagement für citkar
Die Investment Holding Rumford Partners, die im September 2019 als Partner einstieg, ermöglicht citkar nicht nur, sich als Unternehmen zu professionalisieren und zu erweitern, sondern auch die Corona-Krise zu bewältigen. Während viele Start-ups und junge Firmen unter der krisenbedingten Zurückhaltung von Investoren leiden, setzt Rumford Partners auf Verlässlichkeit und Stabilität: „Der Loadster gehört zweifellos zu den besten Produkten auf dem Markt der Lastenfahrräder. Wir begleiten citkar als Partner auf Augenhöhe und helfen dabei, die Krise unbeschadet zu überstehen“, erklärt Quirin Graf Adelmann von Rumford Partners.

Für die Serienproduktion des Loadsters stellten die Investoren in Berlin-Marzahn eine Halle bereit, die inzwischen bezogen ist und weiter ausgebaut wird. Die Fertigung und Endmontage der Lastenfahrräder findet bereits seit Juni in Marzahn statt. Bis Ende 2020 ist die Produktion von Loadstern mit Absatzzahlen im dreistelligen Bereich geplant.

https://loadster.org/citkar/