· 

o-range care - Die Maske nach FFP2-Klasse

Die entwickelte o-range CARE Maske wurde Anfang Mai 2020 in Italien nach EN 14683 CE zertifiziert und wird nun produziert. Die Kapazität beträgt ca. 4.000 Stück pro Tag. o-range hat ihr Entwicklungsbüro und Fertigung in Norditalien aufgebaut sowie auch einen Fertigungspartner in China.

 

Was macht die o-range CARE so besonders:
Ziel war, eine Corona Schutzmaske zu entwickeln, die sowohl den Träger wie auch den Gesprächspartner sicher schützt und dabei Tragekomfort und Design mit Nachhaltigkeit (Wiederverwendung durch Waschen) bezahlbar macht.
Die o-range CARE besitzt das CE-Zeichen und ist als FFP 2 Maske zugelassen, aber entspricht auch den Vorgaben der FFP3 Masken.
Die Basiskomponenten bestehen aus einem wasserresistenten Außenmaterial und einem 3-lagigen Filter. Die Kombination dieser beiden Materialien macht es einzigartig.
Das Trägermaterial wird mit einem Laser zugeschnitten und in einem Spezialverfahren mit dem Filter in eine 3D ähnliche Form verschweißt. Dadurch passt es sich besser der Gesichtskontur an und ermöglicht viele Designideen.

o-range ist eine Partnerfirma der MOMES GmbH in Heidelberg. Der Inhaber Marcello Bottino war Mitbegründer der o-synce. Die Kernkompetenz des o-range Teams ist das Design& Entwicklung von wearables; elektronische Komponenten wie Solar Panels sowie Sensorik also Hardware in Textilien also Soft goods zu integrieren.

Firmen wie Tommy Hilfiger /USA vermarkten diese Produkte weltweit. Im medizinischen Bereich wurden zum Beispiel Herzbrustgurte entwickelt.

o-range besitzt know-how im Design und Fertigungsprozess von hochwertigen Materialien dauerhaft und nahtlos in ein Produkt zu integrieren.

 

o-range care

 

 

 

Es gibt 3 Größen:

Small für Kinder, Medium für schmale und Large für normale bis breite Gesichtsflächen.

Da das Material eine hohe Dehnfunktion aufweist bedarf es keine weitere Einstellung an den Aufnahmen zu den Ohren.

o-range care

 

 

Obermaterial:

  • flexibel /Dehnfähigkeit in alle Richtungen
  • wasserabweisend und trotzdem atmungsaktiv
  • leicht trocknend
  • leicht und beständig zu verarbeiten (Laser-/Schweißtechnik)
  • antiallergisch

Innenmaterial:

  • 3-lagiger Filter FFP2 Klasse
  • Zellstoff

Gewicht:

  • 6 Gramm leicht

 

www.o-range.com


Hier zusammengefasst die HighFive der o-range CARE:

 

1. CE-KENNZEICHNUNG
Damit eine Atemschutzmaske das CE-Kennzeichen sowie die Kennzeichnung FFP1, FFP2 oder FFP3 tragen darf, muss sie die Prüfvorgaben der Europäischen Norm (EN) 149:2001+A1:2009 erfüllen. Dabei wird unter anderem die Filterleistung und der Dichtsitz der Maske geprüft. Werden alle Prüfkriterien eingehalten, dann kann die Atemschutzmaske entsprechend der EU-Verordnung (EU)2016/425 zertifiziert werden.

  • Auf jeder CARE ist das CE-Zeichen mit der vierstelligen Kenn-Nummer der Zertifizierungsstelle, die FFP Schutzstufe, und die EN-Norm verzeichnet
  • Die Konformitätserklärung ist online verfügbar
  • Auf Anfrage kann eine EU Baumusterprüfbescheinigung vorgewiesen werden

2. EINFACHE ANWENDUNG
Die o-range CARE ist so gestaltet, dass deren Anwendung einfach und selbsterklärend funktioniert. Es ist sofort ersichtlich, wo oben und unten ist. Und dank des verwendeten Materialmix passen sie sich der Gesichtsform an. Das ermöglicht einen zuverlässigen Dichtsitz, ohne dass vor jedem Tragen ein harter Metallbügel angepasst werden muss.

3. SITZ UND DICHTIGKEIT
Wenn eine FFP-Maske offiziell das CE-Zeichen samt Kennnummer der benannten Prüfstelle tragen darf, dann hat sie die Leckage-Prüfung der EN-Norm 149 bestanden. Da im Alltag nicht immer Idealbedingungen vorherrschen, hat o-range die CARE so entwickelt, dass sie einen guten Dichtsitz unterstützt.

  • Die anatomisch leicht vorgeformte Konstruktion und das flexible Material passt sich der Form und den Bewegungen von Gesichtern an – ganz ohne Nasenbügel!
  • Die im Design integrierten Ohrbänder ermöglichen die Feinjustierung der Zugverteilung am Kopf und unterstützen damit einen optimalen Dichtsitz.

 

4. EINFACHES ATMEN
Die Europäische Norm (EN) 149 gibt einen oberen Grenzwert für den Atemwiderstand von FFP-Masken vor. Dieser ist jedoch relativ hoch und kann sich während des Tragens der Atemschutzmaske durch die Einlagerung von Partikeln weiter verschlechtern. Alle von o-range verwendeten Partikelfilter bieten langanhaltend niedrige Atemwiderstände für einfaches Atmen.

5. MADE IN EUROPE
Die Materialien werden in Europa entwickelt und produziert. So kann o-range eine durchgängig hohe Qualität und Lieferung gewährleisten.


MERKMALE, DIE EINE GUTE FFP ATEMSCHUTZMASKE AUSMACHEN
o-range entwickelt und produziert die o-range CARE Atemschutzmaske in deren eigenen Fertigung in Italien. So ist es ihnen möglich, die Qualität und die Liefertermine 100%ig einzuhalten. Anregungen und Ideen können sie so schnell in neue Produkte umsetzen.

Anwendung einer FFP-Maske
Die beste FFP-Maske schützt nicht richtig, wenn sie falsch angewendet wird. Beispiele häufiger Anwendungsfehler hat das Robert-Koch-Institut zusammengestellt, sie finden diese unter diesem Link.

Außerdem sehr lesenswert:
Was man über Schutzmasken wissen muss


Gute Übersicht der zugelassenen Masken nach Klassen FFP 2 und 3 und den Anforderungen:

o-range care

Die FFP Masken werden nach folgenden Kriterien unterteilt:

 

FFP2 - GEGEN GESUNDHEITSSCHÄDLICHE STÄUBE AUF WASSER- UND ÖLBASIS

Gegen giftige Stäube in der Industrieanwendung sowie gegen luftgetragene biologische Arbeitsstoffe der Risikogruppe 2 (z.B. Pollen, Bakterien)


FFP3 - GEGEN GESUNDHEITSSCHÄDLICHE UND KREBSERZEUGENDE STÄUBE AUF WASSER- UND ÖLBASIS
Wie FFP2 + krebserzeugende Stoffe, zusätzlich gegen radioaktive Aerosole und luftgetragene biologische Arbeitsstoffe der Risikogruppe 3 (z.B. Viren) und Enzyme.


PRÜFUNG Typ I Typ IR TypII TypIIR
Bakterielle Filterleistung        
BFE in % ≥95% ≥95% ≥98% ≥98%
Spritzerfestigkeitsdruck
in mm Hg
entfällt >120 entfällt >120

*120 mmHg =ˆ 16,0 kPa
 „normaler“ systolischer Blutdruck