Von Altig bis Zabel…mit Radsport-Legenden unterwegs im Kraichgau

Von Altig bis Zabel…mit Radsport-Legenden unterwegs im Kraichgau     145 Radsport-Begeisterte starteten bei der 3. TRETRO im Technik Museum Sinsheim
© Technik Museum Sinsheim

Petrus hatte es gut mit ihnen gemeint. Morgens noch etwas frisch, gab es mittags bei der 3. TRETRO strahlenden Sonnenschein - perfekte Voraussetzungen für die „Rudi Altig Gedächtnis-Tour“ am vergangenen Wochenende. Der Startschuss fiel und 145 Radsport-Begeisterte traten auf historischen Rennrädern und im zeitgenössischen Outfit ordentlich in die Pedale. Unter Ihnen 35 hochkarätige Radsport-Legenden aus Deutschland, Luxemburg und Spanien, die Geschichte geschrieben haben.

 

Bevor es losging, war so einiges los auf dem Platz: Startnummern-Ausgabe, Vorstellung der Radstars und Autogrammstunde.

Um 11.30 war es dann soweit: Die TRETRO startete auf dem Museumsplatz des Technik Museum Sinsheim, führte durch das Kraichgauer Hügelland, vorbei an den prächtigen Weinbergen und entlang der Elsenz, bis zur wohlverdienten Mittagsrast auf dem Marktplatz in Eppingen.

Gegen 14 Uhr ging es gestärkt zurück nach Sinsheim. Bei einer Strecke von 52 km gab es genug Zeit, sich auszutauschen, die idyllische Aussicht zu genießen oder einfach neben seinem Idol herzuradeln.

 

Denn nur bei der TRETRO haben die Pedaleure diese einmalige Gelegenheit. Ob Willi Altig, Udo und Hardy Bölts, Klaus Bugdahl, Hanka Kupfernagel, Peter Thaler, Rolf Wolfshohl oder Erik Zabel – sie alle kamen, um den viermaligen Weltmeister Rudi Altig zu huldigen.

 

Da bei der Ausfahrt der Spaß am Bewegen alter Rennräder im Vordergrund steht, immerhin war das älteste Fahrrad ein Clement Urrennrad von 1893, wurden auch keine Zeiten gestoppt.

 

Organisator Jockel Faulhaber, selbst leidenschaftlicher Radfahrer, brachte es auf Punkt: „Heute sind alle Sieger.“

 

 

 

Über die Technik Museen Sinsheim Speyer – Technik von Unterwasser bis ins Weltall

 

Die Technik Museen Sinsheim Speyer zeigen zusammen auf mehr als 200.000 m² über 6.000 Exponate aus allen Bereichen der Technikgeschichte in einer weltweit einzigartigen Vielfalt. Vom U-Boot bis zum Oldtimer, von der Concorde bis zum Space Shuttle BURAN ist alles vertreten.

Neben den Dauer- und wechselnden Sonderausstellungen gibt es zahlreiche Fahrzeug- und Clubtreffen sowie Events. An 365 Tagen im Jahr geöffnet, ziehen die Museen über eine Million Besucher im Jahr an. Eine besondere Sensation sind die beiden IMAX Großformat-Kinos. Während in Sinsheim das IMAX 3D Kino - „das schärfste Kino der Welt“ - exklusive Dokumentationen und die neuesten Hollywood Blockbuster präsentiert, werden im IMAX DOME Kino im Technik Museum Speyer die Filme auf eine gigantische Kuppel projiziert.

Vom gemeinnützigen Auto-Technik-Museum e.V. getragen, gehören den Technik Museen Sinsheim Speyer weltweit rund 3.000 Mitglieder an. Die Finanzierung erfolgt ausschließlich durch die Eintrittsgelder, Spenden sowie Mitgliedsbeiträge der Vereinsmitglieder. Alle Überschüsse werden zur Erhaltung und zum Ausbau der Museen verwendet.

Von Altig bis Zabel…mit Radsport-Legenden unterwegs im Kraichgau     145 Radsport-Begeisterte starteten bei der 3. TRETRO im Technik Museum Sinsheim
© Technik Museum Sinsheim

Kommentar schreiben

Kommentare: 0