Ausstellung "200 Jahre Fahrrad - Als die Räder laufen lernten"

Bild © Staatsarchiv Ludwigsburg, Felix Kolb
Bild © Staatsarchiv Ludwigsburg, Felix Kolb

Jung trifft alt: Schüler gestalten die Geschichte des Fahrrads. Das Zedler-Institut unterstützt eine Ausstellung zum 200. Geburtstag des Fahrrads, die zeigt, dass dieses

Fortbewegungsmittel junge Menschen fasziniert.

 

Das bevorstehende Jubiläum nahm die Oscar-Walcker-Schule in Ludwigsburg zum Anlass, ihren Schülern dieses herausragende Fortbewegungsmittel näher zu bringen. Das Ergebnis dieser Auseinandersetzung mit dem Fahrrad wurde in einer Ausstellung zusammengefasst, die vom 22. März bis zum 29. Juni 2017 im Staatsarchiv Ludwigsburg besucht werden kann.

 

Das Zedler-Institut unterstützte die Schüler dabei, sich in die Geschichte und Entwicklung des Fahrrads einzuarbeiten. In der Ausstellung lässt sich entsprechend die Entwicklung vom Draisschen Velociped zum heutigen Fahrrad eindrucksvoll verfolgen. Neben technischen Weiterentwicklungen werden im Staatsarchiv auch die Auswirkungen des Fahrrads auf Mobilität, Kultur und Gesellschaft vorgestellt.

 

Zwei Besonderheiten der Ausstellung sind die Patente von Freiherr von Drais und von dem Stuttgarter Erfinder Johann Friedrich Trefz, der um 1869 ein Velociped entwickelte.

 

Einige der ausgestellten Fahrräder stammen aus der Sammlung, die Dirk Zedler zusammen mit dem Ludwigsburger Fahrradliebhaber Helge Schultz aufgebaut hat. Die Schüler erhielten dazu die notwendigen Fachinformationen, historisches Hintergrundwissen und umfassendes Bildmaterial.

Die Ausstellung ist Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 16.30 Uhr und freitags von 9.00 bis 15.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

 

  • Darüber hinaus gibt es mehrere Veranstaltungen und Vorträge.
  • Nähere Informationen finden Sie unter www.landesarchiv-bw.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0