Schulung bei HP-Velotechnik: Selbst ist der Händler

© Fotos: HP-Velotechnik
© Fotos: HP-Velotechnik

Mehr als 70 Gäste konnten die Liegeradspezialisten von HP-Velotechnik zu ihrer Händlerschulung am 8. Februar begrüßen. Praktische Übungen standen hoch im Kurs. Die größte Aufmerksamkeit bei der ganztägigen Fortbildung erfuhr das zur aktuellen Saison eingeführte STEPS-System.

 

Dabei waren die Werkstattseminare fast noch gefragter als der allgemeine Vortrag von Shimano-Mitarbeiter Michael Glückselig. Unter fachkundiger Anleitung konnten die Handelspartner der Spezialradmanufaktur in der Werkhalle selbst Hand anlegen und beispielsweise Antriebseinheit, Akku und Display verkabeln. Im Unterschied zum Verfahren bei aufrechten Zweirädern ist die Kabelführung im kreuzförmigen Hauptrahmen der Trikes von HP Velotechnik ein sehr komplexes Unterfangen, zumal bei
jenen mit Faltgelenk und Teleskop-Ausleger. Die in sehr kleinen Gruppen abgehaltenen und thematisch scharf fokussierten Einheiten zeigen nach Ansicht von Thomas Wilkens (Vertriebsleiter HP Velotechnik) vor allem eines: "Der Praxisbezug ist entscheidend. Das werden wir in Zukunft nach Möglichkeit ausbauen."

 

Ebenfalls einen intensiven Austausch gab es bei den Themen Beleuchtung und "Das Rad als Medizinprodukt". Als Gastreferent stellte Frank Regge das Sortiment der Firma Busch & Müller vor. Besonders reges Interesse zeigten die Gäste aus sechs Ländern an der neuen Generation der
Lichtanlagen für Elektroräder sowie S-Pedelecs. Mit den Info-Blöcken zum "Rad auf Rezept" unterstrich die Krifteler Manufaktur ihren Anspruch, auch im Reha-Segment und bei  der Versorgung von Menschen mit Handicap zu den Marktführern zu gehören. Entsprechend gut besucht war auch das dem Händlertag vorgeschaltete Zertifizierungsseminar.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0