Brose Antriebstechnik: Dr. Joachim Volland ist neuer Leiter

Dr. Joachim Volland
Dr. Joachim Volland

Dr. Joachim Volland (61) leitet seit 1. Dezember 2016 die Brose Antriebstechnik in Berlin und verantwortet somit die e-Bike Aktivitäten des internationalen Automobilzulieferers. Damit löst er Dr. Thomas Leicht ab, der zusätzlich zu seiner Leitungsfunktion im Bereich Motoren die Sparte e-Bike kommissarisch geführt hatte.

 

In seiner bisherigen Laufbahn war Dr. Joachim Volland in verschiedenen Führungspositionen bei namhaften Unternehmen der Automobil- und Fahrradindustrie tätig. Zudem arbeitete er als Managementberater insbesondere für Firmen der Fahrradbranche. Seit Mai 2016 führte der promovierte Betriebswirt bei Brose Antriebstechnik die Geschäftsfeldstrategie, den Vertrieb und das Marketing.

 

Die Schwerpunkte in seiner neuen Verantwortung liegen auf der Weiterentwicklung des Produktportfolios sowie der Stärkung der internationalen Markenpräsenz und des Servicenetzes. "Mit Dr. Joachim Volland haben wir einen ausgewiesenen Branchenexperten für die Führung unseres e-Bike-Bereichs gewonnen. Mit seinen Kenntnissen in der Fahrrad- und der Automobilindustrie wird er die Marktposition der Brose Antriebstechnik konsequent ausbauen", erklärte Reinhard Kretschmer, Geschäftsführer Motoren der Brose Gruppe.

 

Auf Basis eines millionenfach produzierten PKW-Lenkungsmotors entwickelten Brose Ingenieure ein neuartiges Antriebskonzept für Elektrofahrräder, das sich flexibel in den Fahrradrahmen integrieren lässt. Die Serienproduktion startete im Juli 2014 und erfolgt am Standort in Berlin. 50 Mitarbeiter beschäftigen sich mit der Entwicklung und Produktion von Antriebssystemen. Weltweit verbauen über 25 Marken das Brose e-Bike System.

 

Brose ist weltweit der fünftgrößte Automobilzulieferer in Familienbesitz. Das Unternehmen entwickelt und fertigt sowohl mechatronische Systeme für Fahrzeugtüren und -sitze als auch Elektromotoren. Fast 25.000 Mitarbeiter an 60 Standorten in 23 Ländern erwirtschaften einen Umsatz von 6,1 Milliarden Euro. Jeder zweite Neuwagen weltweit ist mit mindestens einem Brose Produkt ausgestattet.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0