Cycle Union: Kreidler zieht ganz nach Oldenburg

Die Cycle Union in Oldenburg hat bisher ihre Aktivitäten im motorisierten Zweiradmarkt unter der Marke Kreidler über einen separaten Standort in Rheda-Wiedenbrück organisiert. Nun soll den anspruchsvolleren Marktgegebenheiten Rechnung getragen
werden.

 

Daher wird der motorisierte Geschäftsbereich ab November 2016 in die Cycle Union-Zentrale nach Oldenburg verlegt. Im Vordergrund stehen die Bündelung der Vertriebs- und Marketing-Aktivitäten sowie die Neu-Organisation des Fertigwaren- und Ersatzteillagers.


"Insgesamt wollen wir dem motorisierten Bereich mehr Aufmerksamkeit schenken und in verbesserten Service investieren", so Vertriebs-Geschäftsführer Werner Forster. "Durch die starken Marktschwankungen der letzten Jahre hat der Service vor allem in puncto
Ersatzteilversorgung gelitten. Dies können wir zentral von Oldenburg aus – angeschlossen an unsere Fahrrad-, E-Bike-, und Teilelogistik – besser gewährleisten und gleichzeitig mehr Nähe zum Produktmanagement, der Qualitätssicherung und dem Sourcing aufbauen."


Strategisches Ziel ist es auch, die Kreidler-Produkte durch weiteres Trading-Up und höheres Qualitätsniveau, gepaart mit einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis für neue Zielgruppen, interessant zu machen.


Erstes Ergebnis dieser Strategie ist der 2016 vorgestellte Café Racer Dice CR 125, welcher in Kooperation mit dem Extremsportler Niels-Peter Jensen aktuell erfolgreich promotet wird. Dies sind nur die ersten Meilensteine, um Kreidler seinem historischen Markenkern als rebellische Fahrzeugmarke wieder nahe zu bringen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0