MTB-Weltmeisterschaften in Nove Mesto

Armin M. Küstenbrück © EGO-Promotion
Armin M. Küstenbrück © EGO-Promotion

Bei den Mountainbike-Weltmeisterschaften im tschechischen Nove Mesto gab es gleich zu Beginn beim Sprintrennen eine Medaille für das deutsche Team. Weitere gute Leistungen des BDR-Teams blieben aber ohne Edelmetall.

 

Gegenheimer mit Silber im Sprint

Im ersten Wettbewerb der Mountainbike-Weltmeisterschaften 2016 im tschechischen Nove Mesto hat Simon Gegenheimer im Sprintrennen als Zweitplatzierter eine Medaille für den BDR geholt. Der Österreicher Daniel Federspiel verteidigte seinen Titel, während Ex-Weltmeister Fabrice Mels aus Belgien Bronze gewann. Bei den Damen war es mit der Schweizerin Linda Indergand auch die Titelverteidigerin, die mit Gold dekoriert wurde. Sie gewann vor ihren Landsleuten Kathrin Stirnemann und Ramona Forchini.

 

BDR-Staffel knapp am Podest vorbei

Das deutsche Staffel-Quartett hat bei der MTB-WM in Nove Mesto (Tschechien) die zweite Medaille nur knapp verpasst. In der Besetzung Manuel Fumic, Niklas Schehl, Helen Grobert und Ben Zwiehoff fehlten nur sieben Sekunden auf Bronze, das die Schweizer gewonnen haben. Titelverteidiger Frankreich gewann nach 4 x 4,1-Kilometern in 59:49 Minuten mit 16 Sekunden Vorsprung auf Tschechien und 37 Sekunden vor der Schweiz.

 

U23 Herren: Deutsches Trio in den Top-Ten – Egger wird Vierter

Im U23-Rennen der Herren gab es zwar auch keine Medaille, aber mit den Plätzen vier, sieben und neun für Georg Egger, Ben Zwiehoff und Lukas Baum verbuchte der BDR ein starkes Mannschaftsresultat. Der Neuseeländer Sam Gaze wurde in 1:17:57 Stunden neuer U23-Weltmeister, 50 Sekunden vor dem Topfavoriten Victor Koretzky und 1:04 Minuten vor dem Schweizer Marcel Guerrini.

 

U23 Damen:

Im Rennen der Damen U23 büßte die Deutsche Meisterin Sofia Wiedenroth (Siegmarszell) durch einen Sturz in der Startphase alle Chancen auf eine Top-Ten-Platzierung ein. Wiedenroth kam auf Rang 19 ins Ziel , 9:17 Minuten hinter der Schwedin Jenny Rissveds (1:16:08), die vor den beiden Schweizerinnen Sina Frei und Alessandra Keller gewann.

 

Damen: Großes Pech für Sabine Spitz

Bei ihrer vermutlich letzten Cross-Country-WM hat Sabine Spitz in Nove Mesto (Tschechien) durch einen Defekt in der letzten Runde die sicher geglaubte Medaille verpasst. Vom Bronze-Rang fiel sie noch auf den neunten Platz zurück, 4:07 Minuten hinter der neuen Weltmeisterin Annika Langvad aus Dänemark (1:30:13), die mit 1:12 Minuten Vorsprung auf Lea Davison (USA) und 1:44 Minuten vor Emily Batty (Kanada) gewann.

 

Herren: Pfäffle überrascht mit Top-Leistung

Zum Abschluss der MTB-Weltmeisterschaften im tschechischen Nove Mesto hat der Schweizer Nino Schurter seinen Titel bei den Herren verteidigt. In 1:28:20 Stunden siegte er vor 23.300 Zuschauern nach 27,4 Kilometer mit 17 Sekunden Vorsprung auf den Tschechen Jaroslav Kulhavy und 30 Sekunden vor Julien Absalon aus Frankreich. Völlig überraschend war Christian Pfäffle als 15. bester Deutscher (+4:29). Der 23-Jährige ging mit Startnummer 100 ins Rennen und lieferte eine fast spektakuläre Leistung ab. Niemand hätte ihn bei seiner ersten Elite-WM in diesen Regionen erwartet.

Manuel Fumic erlitt in der zweiten Runde einen Reifendefekt und kam auf Rang 17 ins Ziel. Moritz Milatz aus Freiburg fuhr ein konstantes Rennen, das ihn von Startplatz 80 bis auf 24 nach vorne brachte.

 

Text: BDR-Medienservice

 

 

© Dobslaff – EGO Promotion
© Dobslaff – EGO Promotion

Kommentar schreiben

Kommentare: 0