Shimanos Deore XT als Trekking-Variante

Nach den kürzlich vorgestellten elektronischen Di2-Komponenten für die M8000 Gruppe, präsentiert Shimano nun die Trekking-Komponenten der Deore XT. Tourenfahrer können sich auf die fortschrittlichsten und modernsten spezifischen Trekking-Komponenten freuen, die Shimano jemals entwickelt hat.

 

Die Einsatzpalette der im Vorjahr neu aufgelegten Deore XT reicht damit nun auf der einen Seite bis ins XC-Race-Segment und auf der anderen Seite bis zu komfortablen Touring- und Trekking-Rädern. Wenngleich sich beide Teil-Gruppen äußerlich ebenso unterscheiden wie ihre typischen Anwender, greifen sie auf denselben Pool hochentwickelter Technologien zurück, die gezielt dafür entwickelt wurden, unter allen Bedingungen, in jedem Gelände und für jeden Fahrer, auf und abseits asphaltierter Wege, Top-Performance und ausgeprägten Fahrspaß zu garantieren. Dabei sind Zuverlässigkeit, Robustheit und ein breites Einsatzspektrum drei ganz zentrale Eigenschaften, die jede Komponentengruppe mit dem Namen "XT" auszeichnen.

Aus diesem Grund haben die Entwickler die DEORE XT Trekking mit der immensen Vielseitigkeit eines 3x10-fach-Antriebs ausgestattet, der mit einer Abstufung von 48-36-26Z an der Kurbel und den 10-fach-Kassetten mit 11-32, 11-34 oder 11-36Z eine riesige Übersetzungsbandbreite bietet. Auf XT-Niveau gewissermaßen selbstverständlich, garantiert die Hollowtech II Konstruktion dabei für ein ausgewogenes
Verhältnis von geringem Gewicht und hoher Steifigkeit. Ein integrierter Kettenschutz sorgt dafür, dass die
Kleidung vor Verschmutzung geschützt ist. Für spielend leichtes Wechseln zwischen den zur Verfügung stehenden Gängen sorgen in erster Linie die Rapidfire Plus Schalthebel mit klar ablesbarer optischer Ganganzeige, die sich dank Multi-Release, Instant-Release und 2-Way-Release auch technisch auf höchstem Niveau befinden.

 

Die als Top-Swing- oder Down-Swing-Variante verfügbaren Umwerfer bewegen mit ihrer Gesamtkapazität von 22 Zähnen die Kette reibungs- und mühelos über die drei Kettenblätter. Ebenso flink und zuverlässig führt das Schaltwerk die Kette über die 10-fach-Kassetten hinten. Dabei kommt erstmals in der Geschichte von Shimanos
trekking-spezifischen Komponentengruppen ein Schaltwerk mit Shadow-Technologie zum Einsatz.

 

In der Abwägung zwischen minimalem Krafteinsatz und hohem Komfort, den die Doppelservo-Pantograph-Technik bietet, und dem
flachen Profil und kraftvolleren Schaltvorgängen eines Shadow-Schaltwerks fiel bei Trekking-Gruppen bislang immer die Wahl auf erstere Option. Dank der fortschrittlichen Konstruktion von Hebeln und Schaltwerk, aber auch dank der neuen, extrem reibungsarmen Optislick-Züge ist es nun erstmals gelungen, die Vorzüge eines Shadow-Schaltwerks mit einer für Trekking-Zwecke adäquaten, leichten und komfortablen Bedienung zu kombinieren.


Wo der Antrieb und die Schaltungskomponenten ungehemmtem Vortrieb keine Grenzen setzen, muss selbstverständlich auch das Bremssystem höchsten Ansprüchen genügen. Zum Einsatz kommt hier der bereits im Mountainbike-Segment bestens bewährte BR-M8000 Bremssattel, der wahlweise mit Resin- oder Metall-Bremsbelägen mit oder ohne Kühlrippen ausgestattet und so in seiner Leistung perfekt an die Anforderungen angepasst werden kann. Sein Gegenpart ist der neue, trekking-spezifische 3-Finger-Bremshebel BLT8000, der nicht nur durch seine elegante Optik glänzt, sondern sich dank I-Spec II Kompatibilität auch perfekt in ein aufgeräumtes Cockpit  integrieren lässt. Selbstverständlich ist die Griffweite werkzeuglos einstellbar, sodass die Bedienung auch für Fahrerinnen und Fahrer mit
kleineren Händen problemlos möglich ist. Wie bei den Mountainbike-Komponenten sind auch für die
XT-Trekking die am besten geeigneten Bremsscheiben die Center-Lock-Rotoren SM-RT81 oder alternativ die 6-Loch-Scheiben SM-RT86. Beide sind wahlweise in 160, 180 oder 203 mm Durchmesser erhältlich.

 


Darüber hinaus bringt die Deore XT Trekking einen neuen 6V/3,0W Nabendynamo (DH-T8000-3D) mit, der – als 32- und 36-Loch-Version verfügbar, trotz minimalem Rollwiderstand eine hohe Energieausbeute für die
Beleuchtung erzielt. Alles in allem zeichnet sich laut Shimano die Deore XT T8000 vor allem durch ihre Robustheit, Zuverlässigkeit und Haltbarkeit aus, die sie für Berufspendler wie für ausgedehnte Touren oder Radreisen zur ersten Wahl macht. Verfügbar ist die Deore XT Trekking T8000 ab September 2016.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0