Stromer E-Bikes stabilisieren Solarflugzeug

© Solarimpulse.com
© Solarimpulse.com

Ein gewaltiges und visionäres Projekt, das eine außerordentliche Verflechtung von Mobilitätskonzepten erfordert
: Per Solarflugzeug den gesamten Erdball umrunden. Immer als unverzichtbare Start- und Landehilfe dabei: Modifizierte E-Bikes des Schweizer Premium-Herstellers Stromer.

 

Die Solar Impulse 2 ("Si2") hat bereits einen guten Teil der Strecke geschafft und in acht Etappen 20.000 Kilometer zurückgelegt. Kürzlich ist sie in Hawaii gestartet, um in weiteren fünf Etappen aus westlicher Richtung zu ihrem Ausgangsflughafen in Abu Dhabi zurückzukehren. Unverzichtbar sind bei diesem Projekt mehrere modifizierte E-Bikes des Schweizer Premium-Herstellers Stromer. Sie dienen als Start- und Landehilfe.

Stromer-E-Bikes helfen, Tragflächen in Jumbo-Größe zu stabilisieren
Die Si2 ist ein High-Tech-Flieger mit imposanten Dimensionen. Die Spannweite entspricht der eines Boing 747 Jumbo-Jets, das Gewicht dank extremer Leichtbauweise gerade mal einem Mittelklassewagen. Deshalb benötigen die filigranen Tragflächen in der langsamen Start- und Landephase eine zusätzliche Stabilisierung.

 

Diese Unterstützung wird vom Bodenteam händisch geleistet: Sei es zu Fuß oder – wenn es Position und Geschwindigkeit erfordern – selbstverständlich auch emissionsfrei auf Stromer Mission Bikes. Hierbei handelt es sich um eigens modifizierte ST2-Modelle mit einer erhöhten unterstützten Geschwindigkeit von bis zu 60 km/h bei verbesserter Beschleunigung aufgrund eines stärkeren Drehmoments des Transversalfluss-Motors.

 

© Solarimpulse.com
© Solarimpulse.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 0