Klassiker in Suedtirol: 16. Marlene Sunshine Race

Am 9. und 10. April 2016 geht in Nals die 16. Auflage des Marlene Südtirol Sunshine Race über die Bühne. Beim internationalen Cross-Country-Rennen werden Topathleten aus aller Herren Länder an den Start gehen. Rekordhalter sind Gunn-Rita Dahle-Flesja und Eva Lechner, in der Nationenwertung führt Italien.

 

Mit jeweils vier Siegen sind die Norwegerin Gunn-Rita Dahle-Flesja und die Südtirolerin Eva Lechner
Rekordhalterinnen in Nals. Die 43-jährige Olympiasiegerin und mehrfache Weltmeisterin aus Skandinavien hat das internationale Cross-Country-Rennen 2003, 2006, 2007 und 2015 gewonnen. Die 30-jährige Eppanerin Lechner, die heuer nicht am Start sein wird, hingegen 2009, 2010, 2012 und 2013.

 

Mit je einem Sieg konnten sich die Schweizer Staffel-Weltmeisterin 2010, Katrin Leumann, die slowenische Europameisterin und Weltcup-Gesamtsiegerin 2013, Tanja Zakelj, die mehrfache deutsche Meisterin Regina Marunde (D), die russische Meisterin und Weltmeisterin Irina Kalentieva (RUS), U23-Europameisterin Nathalie Schneitter (CH), Italienmeisterin Annabella Stropparo (I) und Olympiasiegerin Paola Pezzo (I) beim "Marlene Südtirol Sunshine Race" behaupten.

 

Vier Athleten mit zwei Siegen
Bei den Herren führen gleich vier Athleten mit jeweils zwei Siegen die Wertung an. Es sind dies der
deutsche Vize-Weltmeister 2013, Manuel Fumic, Marathon-Weltmeister Roel Paulissen (Belgien), U23 WM-Medaillengewinner Ivan Alvarez Gutierrez (Spanien) und der ehemalige Italienmeister und Weltcupsieger Marco Bui (Italien).

 

Einen Sieg errungen haben der Schweizer Vizeweltmeister von 2008 Florian Vogel, Bronzemedaillengewinner von London 2012 Marco Aurelio Fontana, der Trentiner Tony Longo, Cross-Country-Weltmeister Nino Schurter (Schweiz), Olympiasieger Julien Absalon (Frankreich), der schwedische
Meister Fredrik Kessiakof und Weltcupsieger Martino Fruet (Italien).


Italien führt in der Nationenwertung
In der Nationenwertung finden wir Athletinnen und Athleten aus zehn Ländern. Mit elf Siegen liegt Italien an
der Spitze. Sechs Erfolge gehen dabei auf das Konto der Damen und fünf auf jenes der Herren. Dahinter
folgen Norwegen und die Schweiz mit vier Erfolgen, Deutschland mit drei, Belgien und Spanien mit zwei
Siegen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0