Bike und Buehne: Eva Lechner in Aktion

Gewohnt sportlich: Eva Lechner beim Reifen-Test © Armin Indio Mayr
Gewohnt sportlich: Eva Lechner beim Reifen-Test © Armin Indio Mayr

Kein Scherz. Eva Lechner flickt ihren Reifen selbst. Im Duell mit einem Mann. Nein, nicht beim Weltcup. Sondern in einer Talk-Show, bei der es auch zur Sache geht. Die Sendung wird im RAI-Fernsehen Südtirols ausgestrahlt. Heute, am 1. April ab 20.20 Uhr. Mit dabei: ein Liedermacher und ein professioneller Grabredner.
 

Eva Lechner hat für die Show etwas mitgebracht. Nicht ihr Profi-Bike, sondern ihr Lebensmotto, das da lautet: „Alles geben und immer wieder aufstehen. Zufriedenheit und Selbstvertrauen. Und das alles im Vertrauen auf Gott, der mir die Möglichkeit gibt, dieses wundervollen Sport zu betreiben. Und die Kraft, immer weiterzumachen, auch wenn es einmal nicht so optimal läuft.“ Dabei läuft es derzeit optimal. Eva Lechner hat am Osterwochenende im Mailänder Monte Stella Park, auch „Montagnetta“ genannt, einen hervorragenden vierten Platz eingefahren. Es war das erste Mountainbikerennen in diesem Jahr. Genau genommen die zweite Etappe der Rennserie „Internazionali d’Italia“. Nach einer erfolgreichen Cross-Saison, die die Südtirolerin als Gesamt-Zweite im Weltcup beenden konnte. Erstmals in der Radsportgeschichte Italiens überhaupt hatte eine Südtirolerin das Leader-Trikot getragen. Und Eva Lechner gleich zweimal in der abgelaufenen Saison.

 

Eva Lechner in prominenter Runde © Armin Indio Mayr
Eva Lechner in prominenter Runde © Armin Indio Mayr

Das Resümee nach dem Einstieg in die Cross Country-Saison: „Ich habe mich gut auf die Saison vorbereitet, hart trainiert und fühle mich derzeit fit“, so die 30-jährige aus Eppan (Nähe Kalterer See) in Südtirols Tageszeitung Dolomiten. Einen kleinen Wermutstropfen für die heimischen Fans gibt es allerdings doch: Eva Lechner wird nicht wie all die Jahre bei ihrem Heimrennen am 10. April in Nals an den Start gehen können. Die Südtirolerin ist bekanntlich seit Anbeginn des Jahres beim US-Team LUNA unter Vertrag. Das erfordert vermehrt Einsätze in Übersee. Und so ist es auch im April, wo es vor dem Weltcup-Start in Australien am 23. April auf eine dreiwöchige Nordamerika-Tour geht.
 
Doch zuvor gibt es noch ein besonderes Highlight, das kein Fan versäumen sollte. Gemeint ist „Toms Kellershow“ mit der spannenden Frage: „Welche Bühne darf’s denn sein?“. Es gibt eine musikalische Weltpremiere und ein kleines Südtiroler Weltwunder. Gastgeber sind Thomas Vonmetz und Manuela Ramoser. Mit dabei auch ein Starmania-Star aus der Musikszene, der eine neue CD – Pop auf Südtirolerisch präsentiert. Exklusiv in der Show und zudem ein professioneller Grabredner. Alles kein Aprilscherz.  

 

Redaktion: Dr. Josef Bernhart
 
Trailer zur Show auf youtube unter: https://www.youtube.com/watch?v=cxcESU8bRLo

 

Eva Lechner in prominenter Runde © Armin Indio Mayr
Eva Lechner in prominenter Runde © Armin Indio Mayr

Kommentar schreiben

Kommentare: 0