Radmesse Essen: Interviews mit den Ausstellern

Die Fahrrad Essen war wieder ein großer Erfolg. Über 80.000 Besucher kamen zum Informieren, Ausprobieren und Kaufen. Wir haben im Laufe der Messe verschiedenen Ausstellern jeweils vier Fragen gestellt.

 

 

MESSINGSCHLAGER, Martin Buchta

 

 

Was haben die Besucher besonders nachgefragt?
Großes Interesse herrschte beim Publikum bei unseren neuen Falt-Fahrradhelm, den Overade Plixi Helm. Er kam bei den Besuchern sehr gut an und konnte mit Funktion, Sicherheit und Design überzeugen.

 

Wie gut war die Besucherfrequenz?
Die Besucherfrequenz war wie in den Vorjahren. Ich hatte sogar den Eindruck, dass am Donnerstag etwas mehr los war.

 

Wie hat sich die Fahrrad Essen entwickelt?
Wir sind mit der Messe zufrieden, aber eine positive Entwicklung kann ich leider nicht sehen. Das ist schade. Ich denke, die Messe hätte mehr hochkarätige Aussteller verdient.

 

Kommen Sie im nächsten Jahr wieder?
Wir kommen mit Sicherheit wieder.

 

ABUS, Stefan Withüser

 

Was haben die Besucher besonders nachgefragt?
Die Besucher haben unsere Faltschlösser und Helme nachgefragt.

 

Wie gut war die Besucherfrequenz?
Die Besucherfrequenz war gerade am Wochenende sehr gut.

 

Wie hat sich die Fahrrad Essen entwickelt?
Die Fahrrad Essen ist aus unserer Sicht eine ideale Kombination aus Caravaning (durch die Reise & Camping) und Fahrrad. Hier lassen sich gute Synergieeffekte erzielen. Die Besucher sind sehr kauffreudig, gerade im preisinteressanten Segment.

 

Kommen Sie im nächsten Jahr wieder?
Wir kommen im nächsten Jahr wieder.

 

 

CONTINENTAL, Georg Plett

 

 

Was haben die Besucher besonders nachgefragt?
In diesem Jahr wurden wie in den Vorjahren unsere qualitativ hochwertigen Reifen aus dem Produktionsstandort Korbach nachgefragt. Vielen Besuchern war nicht bekannt, dass wir, die Continental, der einzige Hersteller sind, der noch in Deutschland Fahrradreifen produziert. Natürlich kam immer wieder die Nachfrage nach unserem besonders pannensicheren Reifen "Touring Plus".

 

Wie gut war die Besucherfrequenz?
Mit der Besucherfrequenz waren wir zufrieden, gefühlt waren letztes Jahr etwas mehr Konsumenten vor Ort.

 

Wie hat sich die Fahrrad Essen entwickelt?
Es gibt weiterhin gute Gespräche mit den Endkonsumenten. Insgesamt entwickelt sich die Fahrrad Essen in Richtung „Verkaufsmesse“. Wir von der Continental verkaufen hier nicht, sondern beantworten Fragen rund um unsere Reifen. Den Verkauf überlassen wir den stationären Handel.

 

Kommen Sie im nächsten Jahr wieder?
Wir werden auch im nächsten Jahr wieder an der Fahrrad Essen teilnehmen.

 

 

BATAVUS, Georg Plett

 

 

Was haben die Besucher besonders nachgefragt?
Wie schon in den letzten Jahren standen auch dieses Jahr E-Bikes wieder hoch im Kurs. Daneben wurden verstärkt leichte, hochwertige Trekkingräder nachgefragt.

 

Wie gut war die Besucherfrequenz?
Die Besucherfrequenz war insgesamt sehr gut, allerdings waren die Tage Donnerstag und Freitag schwächer als im vergangenen Jahr. Uns würde es sehr entgegen kommen, wenn wir nur noch drei Tage (Freitag bis Sonntag) öffnen würden.

 

Wie hat sich die Fahrrad Essen entwickelt?
Dieses Jahr waren wieder verstärkt große Händler mit viel Preisverkauf auf der Messe – neu z. B. Stadler. Das tut aus unserer Sicht der Messe nicht gut. Es sollte darauf geachtet werden, dass mehr Hersteller ihre neue Kollektion zeigen, um Innovationen und das Produkt in den Vordergrund zu stellen. Schnäppchenjäger sind nicht unsere Zielgruppe! Außerdem war das Publikum nicht so gemischt wie in den vergangenen Jahren. Insbesondere bei den Jüngeren hatten wir den Eindruck, dass die Messe sie nicht erreicht hat. Das ist schade.

 

Kommen Sie im nächsten Jahr wieder?
Wir kommen im nächsten Jahr wieder.

 

 

GONSO, Thomas Petereit

 

 

Was haben die Besucher besonders nachgefragt?
Im Fokus vieler Besucher stand neben den Fahrrädern vor allem Regenkleidung mit guter Sichtbarkeit gerade bei schwierigen Sichtverhältnissen und Dämmerung. Außerdem wurden häufig nach alltagstauglicher Radkleidung gefragt.

 

Wie gut war die Besucherfrequenz?
Aus unserer Sicht war die Besucherfrequenz sehr gut. Gefühlt gab es nur wenige ruhige Minuten in den Messehallen. Selbst in den späten Nachmittagsstunden waren viele Besucher unterwegs.

 

Wie hat sich die Fahrrad Essen entwickelt?
Allein auf Grund der Besucherzahlen läßt sich feststellen, dass sich die Messe sehr gut entwickelt. Wir konnten auch feststellen, dass die Fahrrad Essen besonders bei preisbewußten Besuchern sehr beliebt ist. Durch die hohe Frequenz wäre aus meiner Sicht auch eine reine Informationsmesse mit einem Schwerpunkt auf Neuvorstellungen eine mögliche Weiterentwicklung der Messe.

 

Kommen Sie im nächsten Jahr wieder?

Aktuell konzentrieren wir uns erst einmal auf die Messen 2016 und entscheiden erst später, welche Veranstaltungen im kommenden Jahr wahrgenommen werden. Auch aufgrund erwarteter baulicher Maßnahmen haben wir noch keine Entscheidung für 2017 getroffen.

 

 

HUMPERT, Torsten Braukmann

 

 

Was haben die Besucher besonders nachgefragt?
Die Nachfrage der Besucher zielte auf unsere ergonomischen Produkte. Insbesondere unser ergonomischen Pedal EP 1, unser AHS- Lenksystem und unsere MF-Griffe standen im Fokus der Nachfrage. Gefreut hat uns die Nachfrage nach Spiegeln für das sichere Radeln in der Gruppe.

 

Wie gut war die Besucherfrequenz?
Die Besucherfrequenz war ähnlich gut wie im Vorjahr.

 

Wie hat sich die Fahrrad Essen entwickelt?
Die Testmöglichkeiten wurden ausgeweitet.

 

Kommen Sie im nächsten Jahr wieder?

Es spricht vieles dafür, auch im nächsten Jahr wieder auf der Fahrrad Essen zu sein.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0