Ready to go: Stevens MTB Racing Team

STEVENS Bikes/Armin M. Küstenbrück
STEVENS Bikes/Armin M. Küstenbrück

"2016 kann kommen", weiß der altbekannte Rennfahrer und zugleich Teamchef Joachim Oechsner, der die Geschicke des jungen Stevens MTB Racing Team leitet. Die Stevens-Modelle Sonora SL und Sledge Max stehen für Siegesfahrten bei Cross-Country-, Marathon- und Enduro-Rennen bereit.

 

Vorerst dienten die Bikes der ersten gemeinsamen Ausfahrt der überwiegend recht jungen Mannschaft, die aus zehn Mitgliedern besteht. Ziel des Teams ist es, diesen hoffnungsvollen Talenten eine Heimat zu
geben, in der sie sich optimal weiterentwickeln können. Die meisten Fahrerinnen und Fahrer kennt der alte Szenefuchs Oechsner bereits aus dem vergangenen Jahr des Stevens MTB Racing Team, als Trainer des Hessenkaders oder als Leiter vorhergehender Teams.

 

So fuhr Christian Pfäffle, Deutscher U23-Cross-Country-Meister 2013 und Mitglied im BDR-Kader, mit Oechsner lange Jahre gemeinsam bei einem anderen Team. "Meine Schwerpunkte möchte ich auf die Weltcup-Rennen und die MTB-Bundesliga legen", sagt Pfäffle, "dazu werde ich noch einige weitere Rennen einstreuen, je nachdem, wie es der Rennkalender hergibt." Der Teamleiter ergänzt dazu, Pfäffle durchaus in der Lage, bei der Deutschen Meisterschaft ein Ausrufezeichen setzen. Christian Pfäffle, der zur
Sportfördergruppe der Bundeswehr gehört, legt nun im Trainingslager in Südafrika intensiv weiter Grundlagen für die Saison.


Im BDR-Trainingslager auf Mallorca Ende 2015 hatte er gemeinsam mit Antonia Daubermann trainiert, die 2016 wie ihre Schwester Leonie ebenfalls für das STEVENS MTB Racing Team vor allem Cross Country-Rennen fährt. Die U23-Fahrerin wird neben den MTB-Bundesliga-Rennen auch Weltcups bestreiten. Bei der Juniorinnen-WM im vergangenen Jahr war sie als beste Deutsche Starterin Achte geworden. "Auf die WM arbeite ich wieder hin", sagt Antonia Daubermann. Ein weiteres Ziel, die Europameisterschaft (2015 sechster Platz), hat sie allerdings schon abgeschrieben: "An dem Tag findet auch die Englisch-Prüfung fürs
Abitur statt."


Als Juniorin im ersten Jahr ist auch Antonias Schwester Leonie im BDR-Kader. Sie wird – neben den MTB-Bundesliga-Rennen der Juniorinnen – auch einige Rennen der Junior World Series fahren. "Und ich möchte mich gerne für die Europa- und Weltmeisterschaft qualifizieren", sagt die Deutsche Cross Country-Meisterin der Jugendklasse von 2015.

 

Steffen Weisenseel und Joachim Oechsner haben 2014 gemeinsam die (inoffizielle) Weltmeisterschaft im Mixed-Vierer-Team (mit Lisa Heckmann) gewonnen. Weisenseel geht mit seinem Sonora SL wie sein Bruder Jochen vorwiegend bei Marathonrennen an den Start. Mit Christian Pfäffle stand er übrigens als Junior bei den Cross-Country-Meisterschaften 2011 gemeinsam auf dem Podest. Steffen wurde Zweiter,
Christian gewann. Steffens Bruder Jochen hat sich Marathons wie in Willingen oder in Riva vorgenommen und – soweit es sein BWL-Studium in Würzburg zulässt – Etappenrennen wie die Transalp. Dort hat er schon das Berg-Trikot als bester Uphill-Fahrer getragen.


Veronika Brüchle setzt 2016 weiter auf ihre Spezialdisziplin, den Eliminator-Sprint. Die Deutsche Meisterin in der Disziplin von 2013 und Siegerin im Sprint in Riva 2015 steigt dazu – wie Alessandro Sepp – bei Enduro-Rennen aufs Stevens Sledge Max. "Mir liegen die kurzen, schnellen Strecken einfach", sagt Brüchle. Das werde ihr auch beim Enduro helfen. Wie Alessandro Sepp, studiert sie in Freiburg – die Region eigne sich gut fürs extreme Bergabfahren. Sepp wiederum ist bis vor zwei Jahren Cross-Country gefahren: "Aber Enduro macht mir mehr Spaß", verrät er.  Seine erste Enduro-Saison hatte er 2015 als Siebter in der Specialized Sram Enduro Series in der offenen Wertung abgeschlossen.

 

Luis Blattner und David Ng fahren beide für den Hessenkader unter ihrem Trainer Joe Oechsner. Er sagt: "Luis hat große Sprünge gemacht, sich in der MTB-Bundesliga im ersten U23-Jahr gut behauptet, und er will weiter nach vorne." Luis selbst strebt einen Top-Ten-Platz in der U23-Bundesliga an. Das gibt auch David Ng als Zielvorgabe aus: In der Juniorenwertung hat sich der Deutsch-Chinese vorgenommen, sich unter den ersten zehn zu platzieren. "David ist auch jetzt noch in einer Aufbauphase und arbeitet sehr gezielt und klar
an sich", sagt Oechsner.


Er ist mehrfacher Deutsche Meister im Cross-Country in der Masters-Klasse und wird in der Masters-Wertung der MTB-Bundesliga angreifen. Und er hat sich viel für die Bayerischen Meisterschaften und bei der Deutschen Meisterschaft in Wombach, fast vor seiner Haustüre, vorgenommen. Weiterhin steht die Titelverteidigung der 12-Stunden-Mountainbike-Weltmeisterschaft auf dem Plan.


Er fasst vor der ersten Ausfahrt zusammen: "Alle Fahrer sind hoch motiviert, und ein weiterer Vorteil ist, dass sich die meisten von ihnen untereinander bereits gut kennen. Auch die Eltern unterstützen gut." Der Teamgedanke soll, wie bei allen Stevens-Teams, im Vordergrund stehen: "Wir wollen uns gut präsentieren."


Das Team berichtet regelmäßig von den Rennen auf www.facebook.com/stevensmtbracingteam

 

 

Bild: untere Reihe v.l.: Leonie und Antonia Daubermann; mittlere Reihe v.l.: Jochen Weisenseel, Christian Pfäffle, Steffen Weisenseel; hintere Reihe: Alessando Sepp, David Ng, Joachim Oechsner, Luis Blattner, Veronika© STEVENS Bikes / Armin M. Küstenbrück
Bild: untere Reihe v.l.: Leonie und Antonia Daubermann; mittlere Reihe v.l.: Jochen Weisenseel, Christian Pfäffle, Steffen Weisenseel; hintere Reihe: Alessando Sepp, David Ng, Joachim Oechsner, Luis Blattner, Veronika© STEVENS Bikes / Armin M. Küstenbrück

Kommentar schreiben

Kommentare: 0