Extembiker Omar di Felice weiterhin mit SKS-Support

© SKS Germany
© SKS Germany

Im Jahr 2015 startete SKS Germany eine Kooperation mit dem Extremradfahrer Omar die Felice. Der Ultracyclist blickt nach seinem Durchbruch 2014 auf einige große Erfolge zurück. Als SKS-Fahrer triumphierte er Ende 2015 beim Ultracycling Dolomitica. SKS bleibt ihm auch 2016 als Sponsor treu.   

 
Omar di Felice: Ein Radfahrer mit einer Leidenschaft für das Extreme
Extreme Herausforderungen, wahnsinnige Distanzen und schwierige Streckenverläufe – das alles macht den Sport Ultracycling aus. Einer der besten dieser Disziplin ist Omar di Felice. Der erste Platz beim Le Raid Provence Extreme (580 km, 12.000 Höhenmeter) und der erste Platz beim Tortour Switzerland (1.005 km, 13.000 Höhenmeter) sind nur einige Siege einer langen Liste.
 
Winterliche Herausforderung
Auch das Jahr 2016 startet für Omar mit einem extremen Abendteuer. Er wird versuchen das Nordkap auf einem normalen Rennrad zu erreichen und hierfür eine Fahrt von 1.300 km bei arktischen Winterverhältnissen auf sich nehmen. Schon im Winter 2014 fuhr Omar di Felice 700 km durch Lappland. Somit ist die Tour zum Nordkap bereits seine zweite winterliche Herausforderung. Das Abendteuer startet am südlichen Ende der Lofoten (norwegische Inselgruppe) und endet nach sieben Etappen zu je ca. 200 km pro Tag.
 
SKS Germany: Starker Partner für große Herausforderungen
SKS Germany stattet Omar seit Mitte 2015 dem notwendigen Material für seine Extremtouren aus. Bei den winterlichen Wetterverhältnissen rund um das Nordkap sind besonders Radschützer unverzichtbar. Omar wird deshalb mit dem RACEBLADE PRO XL und dem S-BLADE ausgestattet, welche sich u.a. besonders gut bei diese Konditionen eignen. Zudem wird er während der Tour auf Fahrradzubehör wie die TOOLBOX TRAVEL und den RENNKOMPRESSOR des deutschen Herstellers zurückgreifen können.
 
Dieses Abenteuer ist nur der Anfang eines Jahres, das viele extreme Herausforderungen und Erfolge verspricht. Omars Ziel ist es, seine führende Stellung bei internationalen Ultracycling-Events und der italienischen Spezialmeisterschaft zu sichern und weiter auszubauen.

 

© SKS Germany
© SKS Germany

Kommentar schreiben

Kommentare: 0