Rund 220 Aussteller auf der Fahrrad Essen

© Messe Essen
© Messe Essen

Die Fahrrad Essen ist eines der frühen Messehighlights des jungen Jahres 2016. Vom 25. bis 28. Februar wird Nordrhein-Westfalens größte Fahrradmesse den Radinteressierten wieder Information und Infotainment in Hülle und Fülle bringen. Letztes Jahr verzeichnete die Messe über 80.000 Besucher.

 

Rund 220 Aussteller zeigen auf über 16.000 Quadratmetern Fahrräder, Radsport, Zubehör und Radtouristik für Profis, Amateure und Familien. Ob Trekking-Rad, City-Bike, E-Bike oder Mountainbike – das Angebot der Hersteller und Händler umfasst nahezu die gesamte Rädervielfalt. Unter den Ausstellern befinden sich mehrere Neuzugänge: Das Zweirad-Center Stadler, eigenen Angaben zufolge das größte Zweirad-Center Deutschlands, präsentiert sein markenübergreifendes Angebot an Fahrrädern und Zubehör. Außerdem beteiligen sich unter anderem der Essener Fahrradhändler Tretwerk und die Emschergenossenschaft erstmals an der Fahrrad Essen.


Informieren – Ausprobieren – Kaufen
Das große Plus der Fahrrad Essen ist ihr Dreiklang aus Informieren, Ausprobieren und Kaufen. Auf zwei Teststrecken können die Besucher ihr Wunschrad Probe fahren, darunter der Jedermann-Parcours in Halle 6 und ein Parcours für E-Bikes in Zusammenarbeit mit dem Verein Extra Energy in Halle 8. Hinzu kommt ein Kinder-Geschicklichkeits-Parcours in Kooperation mit Radparcours.de in Halle 4. Zusätzliche Unterhaltung verspricht die Trial-Show in Halle 9. Dort überwinden Profis einen anspruchsvollen Indoor-Parcours auf Rädern ohne Federung und Sattel und ohne sich auf dem Boden abzustützen.


AGFS-Kongress erwartet über 500 Experten zum Thema Nahmobilität
Am ersten Messetag treffen sich über 500 erwartete Experten rund um das Thema Nahmobilität im Rahmen der Fahrrad Essen zum Kongress der AGFS-Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen. Ein Schwerpunkt sind unter anderem Radschnellwege, die in der zukünftigen Nahmobilität eine strategisch wichtige Funktion hinsichtlich der Bündelung und Beschleunigung von massenhaftem Radverkehr erfüllen. Im Ruhrgebiet entsteht zurzeit der Radschnellweg Ruhr, der als erster Radschnellweg einen Ballungsraum durchziehen soll.


Schauspieler Peter Lohmeyer ist die fahrradfreundlichste Persönlichkeit 2016
Höhepunkt des Kongresses ist die Verleihung des Deutschen Fahrradpreises. Der Fachpreis prämiert jedes Jahr richtungsweisende Projekte und Maßnahmen, die das Radfahren im Alltag, in der Freizeit oder im Tourismus fördern, erleichtern oder überhaupt erst ermöglichen. Auch 2016 werden die Gewinner in den drei Kategorien Infrastruktur, Service und Kommunikation ausgezeichnet. Der Preis für die fahrradfreundlichste Persönlichkeit geht an Peter Lohmeyer. Der Schauspieler ist leidenschaftlicher Radfahrer und besitzt in mehreren Städten eigene Fahrräder. Peter Lohmeyer nimmt die Auszeichnung am 25. Februar 2016 auf der Preisverleihung des Deutschen Fahrradpreises in Essen entgegen.

 

In Deutschland gibt es 72 Millionen Fahrräder – Umsätze legen zu
Der Fahrradbestand in Deutschland hat laut Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) in den vergangenen Jahren beständig zugenommen und lag 2014 bei 72 Millionen Fahrrädern. Das sind fünf Millionen mehr als im Jahr 2005. Auch der Umsatz durch Fahrradverkäufe in Deutschland war laut Confederation of the European Bicycle Industry 2014 mit 2,165 Milliarden Euro deutlich höher als in den vergangenen Jahren (2013: 1,976 Milliarden Euro). Ein Großteil davon entfällt nach den Zahlen des ZIV auf den Fachhandel. Gemessen am landesweiten Gesamtabsatz des Jahres 2014 lagen laut ZIV Trekking-Räder mit rund 32 Prozent in der Verbrauchergunst ganz vorne, gefolgt von City-Bikes mit 22 Prozent und E-Bikes mit 12 Prozent.

 

Eintrittspreise und Öffnungszeiten
Die Fahrrad Essen präsentiert sich vom 25. bis 28. Februar gemeinsam mit NRWs größter Urlaubsmesse Reise + Camping (24. bis 28. Februar) unter der Dachmarke "Die Urlaubswelt – Reisen. Campen. Radfahren" in der Messe Essen. Eine Tageskarte für die Fahrrad Essen kostet 9 Euro, ermäßigt sind es 7 Euro. Tageskarten gibt es gegen einen Aufpreis von 4 Euro als Kombitickets mit freier Hin- und Rückfahrt in allen Bahnen und Bussen des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) und dem ÖPNV der Deutschen Bahn, 2. Klasse. Eine Eintrittskarte für die Fahrrad Essen berechtigt ebenfalls zum Besuch der Reise + Camping.


Weitere Informationen: www.fahrrad-essen.de

© Messe Essen
© Messe Essen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0