Neuer Vertrag: Radspektakel am Ring weitere drei Jahre gesichert

Hanns-Martin Fraas und Carsten Schumacher © "Rad am Ring"
Hanns-Martin Fraas und Carsten Schumacher © "Rad am Ring"

 Auf dem Nürburgring werden auch die Radfahrer in Zukunft ihre Kreise drehen. Zumindest dann, wenn das bekannte Bike-Event "Rad am Ring" stattfindet. Ein neuer Vertrag sichert die Veranstaltung für weitere drei Jahre, mit Option für weitere zwei Jahre. Nächster Termin: 28. bis 31. Juli 2016. Das Buchungsportal ist seit dem 4. November auf www.radamring.de geöffnet.

 

"Rad am Ring" mit seinen alljährlich über 10.000 teilnehmenden Sportlern gehört somit weiterhin zu den Veranstaltungs-Höhepunkten am Nürburgring. Einen längerfristigen Vertrag bis 2018 mit Option für zwei weitere Jahre haben Hanns-Martin Fraas, Geschäftsführer der gemeinsam mit dem RC Herschbroich veranstaltenden Eventwerkstatt GmbH, und Carsten Schumacher, Geschäftsführer der Capricorn Nürburgring GmbH, abgeschlossen.

Vor allem das 24-Stunden-Rennen der Rennradfahrer als Hauptwettbewerb bei "Rad am Ring" gilt als weltweit einzigartig. Einzelfahrer und Teams mit zwei, vier oder acht Fahrern kämpfen über Tag und Nacht gegen die Strapazen der anspruchsvollen Kombination aus Grand-Prix-Kurs und Nordschleife, bekannt und gefürchtet als "Grüne Hölle".

 

Neu: Cross-Country-Wettbewerb und Rennen mit historischen Rennrädern

Auf einem separaten Kurs rund um die Nürburg tragen auch Mountainbike-Fahrer ein 24-Stunden-Rennen aus. Darüber hinaus gehören Jedermann-Rennen über 25, 75 und 150 Kilometer ebenso zum vielfältigen Wettbewerbs-Angebot wie Zeitfahren, Tourenfahrten und E-Bike-Rennen. Im nächsten Jahr wird das Angebot um ein Cross Country-Rennen sowie um eine Veranstaltung für und mit historischen Rennrädern erweitert.

"Schon im Eröffnungsjahr 1927 wurde die erste von bisher drei Straßen-Weltmeisterschaften auf dem Nürburgring ausgetragen, 1966 wurde Rudi Altig als bislang einziger Deutscher auf dem Nürburgring Rad-Weltmeister. ‚Rad am Ring‘ setzt diese Radsport-Tradition seit Jahren erfolgreich fort", erklärt Nürburgring-Geschäftsführer Carsten Schumacher. "Radsport liegt im Trend, und ‚Rad am Ring‘ ist ein Event für ambitionierte Radsportler und für Jedermann. Mit dem neuen Vertrag geben wir dieser erfolgreichen Veranstaltung eine sichere Grundlage für die kommenden Jahre."

"Dieser längerfristige Vertrag gibt uns endlich Planungssicherheit und eröffnet neue Perspektiven, um ‚Rad am Ring‘ über die nächsten Jahre zielstrebig ausbauen zu können", sagt Hanns-Martin Fraas, der mit seiner Eventwerkstatt und Mitveranstalter Rad-Club Herschbroich e.V. diesen populären Radsport-Event organisiert.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0