SKS feiert: Tausend Händler in den Niederlanden



Mit dem Wechsel zum Direktvertrieb an den Fachhandel hatte SKS-Germany Anfang des Jahres 2013 in den Niederlanden ein glückliches Händchen. Die Anpassung der Vertriebsstrukturen im Nachbarland erwies sich bald als der richtige Weg. Dieser Tage registrierte SKS wurde auf der Utrechter Messe "Bike Motion" der tausendsten niederländischen Händler geehrt: Paul Leentjens von "Handgespaakt Bikewheels". 


Um auch künftig ein hohes Serviceniveau am niederländischen Markt garantieren zu können, entschieden sich die Verantwortlichen von SKS Germany im Jahre 2012 dazu, die Vertriebsstrukturen im Nachbarland anzupassen. Durch die Einführung des direkten Vertriebs in den niederländischen Fachhandel sollten zudem die Markenbekanntheit gesichert sowie das Preisniveau gestärkt werden. Niederländische Händler haben seitdem die Möglichkeit, sich über den Außendienst oder im B2B-Onlineshop des Unternehmens zu registrieren.

 

Vor kurzem konnte Exportmanager Frederik Reichert den eintausendsten Händler verzeichnen. "Wir sind stolz, dass sich bereits so viele Händler bei uns registriert haben, und wir arbeiten daran, dass es in den kommenden Jahren noch einige mehr werden. Schließlich sind die Niederlande eine Fahrradnation und das Potential ist somit sehr groß", sagte Reichert. Während der Bike Motion, einer Fahrradmesse, die Mitte Oktober in Utrecht stattfand, überreichte man dem tausendsten Händler, Herrn Paul Leentjens, Inhaber des Fahrradshops "Handgespaakt Bikewheels", symbolisch eine Urkunde sowie eine eigens für ihn gravierte Standpumpe (siehe Foto).

 

Leetjens hatte den Laden erst vor vier Jahren eröffnet und machte damit seine Leidenschaft zum Beruf. Aufgrund der hohen Qualität und des herausragenden Services entschied er sich nun dazu, auch SKS-Produkte zu verkaufen: "Die Qualität und das Design der Produkte von SKS Germany geben mir ein gutes Gefühl. Ich habe gemerkt, dass SKS auch nach dem Verkauf ein hohes Engagement in Bezug auf Service und Kundenzufriedenheit pflegt. Das spiegelt auch meine eigene Arbeitsmoral wider – wenn man für Qualität steht, muss man auch für den Kunden da sein, wenn etwas schief geht."

 

Im Jahr 2014 konnte SKS Germany den Umsatz über den Direktvertrieb "Dealer Direct" erneut um über 22 Prozent steigern. Neben den niederländischen Händlern können auch die deutschen und österreichischen Fahrradfachhändler die SKS-Produkte direkt beziehen.


 

Paul Leentjens (Mitte), Inhaber von "Handgespaakt Bikewheels", mit SKS-Exportmanager Frederik Reichert (l.) und Außendienstmitarbeiter Christon Geurten (r.) © SKS-Germany
Paul Leentjens (Mitte), Inhaber von "Handgespaakt Bikewheels", mit SKS-Exportmanager Frederik Reichert (l.) und Außendienstmitarbeiter Christon Geurten (r.) © SKS-Germany

Kommentar schreiben

Kommentare: 0