Rheinland-Pfalz: Genussvolle Radtouren im Herbst

An der Weinpresse: Besonders jetzt gibt es laut ADFC in Rheinland-Pfalz rund um Wein und Reben so einiges per Fahrrad zu entdecken © ADFC/Markus Gloger
An der Weinpresse: Besonders jetzt gibt es laut ADFC in Rheinland-Pfalz rund um Wein und Reben so einiges per Fahrrad zu entdecken © ADFC/Markus Gloger


Der Herbst in seinen prächtigen Goldtönen ist nur ein guter Grund, jetzt im Rheinland-Pfälzischen mit dem Fahrrad auf Tour zu gehen und wohlige Sonne zu genießen.

 

Rheinland-Pfalz bietet sich – so weiß es der ADFC RLP – auch wegen der jetzt reifen Kastanien und Trauben sowie der vielen traditionellen Feste für Tagesausflüge und mehrtägige Touren an.


Der ADFC-Landesvorsitzende Christian von Staden des rheinland-pfälzischen Landesverbands empfiehlt im farbenfrohen Herbst Radausflüge zwischen Rheinebene und Pfälzer Wald: Am Haardtrand wechseln sich bei milden klimatischen Bedingungen bewaldete Hügel und Weinberge ab. Den Fahrradfreunden empfiehlt man besonders  die Weinberg-Tour rund um Bad Bergzabern oder die Keschde-Tour bei Siebeldingen und Birkweiler.

 

"Und entlang des Radwegs Deutsche Weinstraße kann man jetzt bei der Weinlese zuschauen, eine Weinberg- oder Kellerführung mitmachen oder eines der zahlreichen Feste besuchen“, verrät ADFC-Mann von Staden. Besonders hervorzuheben sind das Fest des Federweißen in Landau sowie die Kastanientage entlang des Pfälzer Keschdewegs. Aufgrund der arbeitsreichen Erntezeit ist allerdings in der Region beim Radeln eine vorsichtige Fahrweise zu empfehlen.

 

Begeisterten Radfahrern, die noch ein bisschen Resturlaub übrig haben, ist der 130 Kilometer lange Glan-Blies-Radweg von Staudernheim bis Saargemünd ans Herz zu legen. Er glänzt mit vier von fünf ADFC-Sternen und ist damit der zweite vom ADFC zertifizierte Radweg in Rheinland-Pfalz. Diese bestens gepflegte Veloroute wartet mit viel Natur und Panorama abseits von Straßenlärm auf.

 

Mit ebenfalls vier Sternen und ebenfalls 130 Kilometern Länge ist auch der wildromantische Eifeler Kyll-Radweg, der sich an zahlreichen sehenswerten Burgen vorbeischlängelt, mehr als nur eine Empfehlung: Er folgt dem Eifel-Flüsschen von seiner Quelle nahe der belgischen Grenze bis nach Trier, wo er auf den Mosel-Radweg trifft, auf dem man dann die Radtour entlang der Mosel-Weinberge fortsetzen kann.

 

Man kann übrigens die Eifel-Radtour auch per "Bahn & Bike" planen: Entlang des Kyll-Radweges gibt es insgesamt 18 Bahnhöfe zwischen Dahlem und Trier.


------------------------------------------------------------------

 

Informationen zu herbstlichen Radtouren unter www.radwanderland.de, www.adfc-tourenportal.de, www.adfc.de/adfc-reisenplus/radtouren-planung/, www.pfalz.de, www.trifelsland.de, www.suedlicheweinstrasse.de, www.suedpfalz-tourismus.de

 

Nähere Informationen zum ADFC Rheinland-Pfalz e.V. unter www.adfc-rlp.de

 

 

 

Ideal zum Radeln – der Herbst: Der ADFC Rheinland-Pfalz empfiehlt vor allem die pfälzische Haardt und idyllische Wege entlang kleiner Flüsschen © ADFC/Markus Gloger
Ideal zum Radeln – der Herbst: Der ADFC Rheinland-Pfalz empfiehlt vor allem die pfälzische Haardt und idyllische Wege entlang kleiner Flüsschen © ADFC/Markus Gloger

Kommentar schreiben

Kommentare: 0