Rheinradweg – beliebte Radroute mit gelegentlichen Hindernissen

© Rheinradweg Eurovelo 15
© Rheinradweg Eurovelo 15

 

Lohnend, aber laut ADFC Rheinland-Pfalz nicht ganz störungsfrei: Wer die rund 400 rheinland-pfälzischen Kilometer am Rhein entlang radeln will, sollte bei der Streckenführung ein bisschen flexibel sein


+++ Bericht des ADFC RLP zum Rheinradweg in Rheinland-Pfalz – Teil der Euroveloroute 15 +++

 

Radwandern hat Konjunktur, viele Radrouten versprechen schöne Natur- und Kulturerlebnisse sowie Radelspaß für alle. Das gilt auch für den Rheinradweg mit über 1.230 km Länge, der als europäische Radroute "Eurovelo 15 (EV15)" heißt. Über 400 km der Radrouten entlang des Rheins liegen in Rheinland-Pfalz. Wegen Bauarbeiten für den Hochwasserschutz kommt es auf dem Rheinradweg oft zu Baustellen und Umleitungen.


Radtouristen berichten außerdem, der Belag der Route sei nicht überall gut, die Durchfahrt durch die großen Städte gewöhnungsbedürftig und im Mittelrheintal teilweise beengt, da Bundesstraße und Bahngleise mit der Radroute konkurrieren.

 

"Besonders im Süden sieht man auf weiten Strecken leider wenig vom Rhein, weil die Route auf der Landseite der Hochwasserdeiche verläuft. Trotzdem lohnt sich der rheinland-pfälzische Teil des Rheinradweges durchaus", so der ADFC-Landesvorsitzende Christian von Staden. "Im Süden fährt man oft weite Strecken durch naturnahe Auenwälder, die den Rheinradweg angenehm beschatten. Und die reizvolle Kulisse des Mittelrheintals mit der Loreley und zahlreichen Burgen ist kaum zu toppen. Teilweise hat der Landesbetrieb für Mobilität (LBM) wegen der Enge den Radweg direkt über dem Wasser gebaut. Das ist besonders aufwändig und teuer, aber auch besonders attraktiv."

 

Der ADFC Rheinland-Pfalz lobt außerdem die durchgehende Radwegweisung am Rheinradweg: Er ist europaweit mit den einheitlichen Routenplaketten Eurovelo 15 versehen. Die gut sichtbare blaue Beschilderung hilft vor allem an den großen Rheinbrücken, die oft für Autobahnen und Schnellstraßen konzipiert wurden und daher weitläufige Brückenauffahrten haben. Ohne detaillierte Wegweisung würden sich Radler dort schwer zurechtfinden.

 

Damit Umleitungen nicht zu Hindernissen für die Rheinradtour werden, steht die aktuelle Routenführung samt Umleitungen auf www.radwanderland.de. Hinter der Laufschrift "Aktuelle Umleitungsmeldungen" werden dazu sämtliche Umleitungsmeldungen aus Rheinland-Pfalz angezeigt, auch die am Rhein. Sämtliche Umleitungen sind vor Ort durchgehend mit Wegweisern versehen, wie der eigentliche Radweg auch.

 

Große Betriebe und Hafenanlagen, die direkt am Rheinufer liegen, können Hindernisse für Radfahrer sein. Für das BASF-Werksgeländes in Ludwigshafen hat man eine gute Lösung gefunden: Der Rheinradweg führt mit großem Abstand zum Rhein auf attraktiven Wegen durch den naturnahen Maudacher Bruch, was die fünf Kilometer lange Führung entlang des Werksgeländes durch den Ludwigshafener Stadtverkehr vermeidet.

 

Ein weniger erfolgreiches Beispiel stellt laut ADFC Rheinland-Pfalz der Landeshafen Wörth mit dem angrenzenden Industriegebiet dar. Von hier hat man vor Jahren die Radfahrer verbannt, weil leicht entzündliches Gas aus einer Ölraffinerie verladen wurde. Die Raffinerie ist seit Jahren abgebaut, aber noch immer müssen die Radfahrer – statt einen Kilometer direkt am Rheinufer entlang zu fahren – einen Bogen von 3,2 Kilometern auf sich nehmen.



Informationen zum Rheinradweg unter

  • www.rheinradweg.eu
  • www.rhein-radweg-rlp.de
  • www.romantischer-rhein.de
  • www.radwanderland.de
  • www.gastlandschaften.de
    Nähere Informationen zum ADFC Rheinland-Pfalz e.V. unter www.adfc-rlp.de


ADFC Rheinland-Pfalz e.V., mit Geschäftsstelle in Mainz, ist ein Landesverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs. Er gliedert sich in 13 Kreisverbände von Bad Dürkheim bis Worms und zählt derzeit knapp 4.000 Mitglieder. Als Interessenvertretung der Fahrradfahrer setzt er sich für die konsequente Förderung des Radverkehrs ein. Sowohl in der Freizeit und im Urlaub als auch im Alltagsverkehr betrachtet er das Fahrrad als das Verkehrsmittel mit den größten Vorteilen.

E-Mail: info@adfc-rlp.de


Besonders an großen Rheinbrücken, wie z.B. in Mainz, hilft die durchgehende blaue Beschilderung den Radwanderern, sich im Straßengewirr zurechtzufinden, wie der ADFC Rheinland-Pfalz betont © Rheinradweg Eurovelo 15
Besonders an großen Rheinbrücken, wie z.B. in Mainz, hilft die durchgehende blaue Beschilderung den Radwanderern, sich im Straßengewirr zurechtzufinden, wie der ADFC Rheinland-Pfalz betont © Rheinradweg Eurovelo 15

Kommentar schreiben

Kommentare: 0