Einmal gegen Ullrich fahren: Eine neue App macht‘s möglich

© EURAC/Sabine Jacob
© EURAC/Sabine Jacob





Armstrong, Pantani oder Basso. Sie alle hingen schon am Hinterrad von Ullrich. Manchmal zogen sie gemeinsam den Berg hoch. Manchmal zog der eine oder andere auf und davon. Welcher Radsportfan hat nicht schon einmal davon geträumt, es den ganz Großen gleich zu tun. Und gegen Jan Ullrich anzutreten. Eine neue Rad-App macht dies ab sofort möglich.


Jan Ullrich ist topfit. Er hat wieder Lust am Radfahren und zeigt dies auch. So geschehen Mitte Juli im Südtiroler Vinschgau. Einem Rennradparadies. Dort, wo 2014 der Giro d‘Italia mit seiner Königsetappe entlang führte, war auch Jan Ullrich unterwegs. Mit einer Gruppe von Hobbyradlern. Und Jan Ullrich ließ es sich nicht nehmen, auch das Stilfser Joch zu erklimmen. Es sind 48 Kehren, die über die legendäre Passstraße hinauf ans Ziel auf 2.758 Meter führen. Mit einer maximalen Steigung von 15% auf einer Strecke von 24,96 Kilometer ab Prad. „Einzigartig“, so der Kommentar von Jan Ullrich im Ziel. Und er muss es wissen, hat er doch alle legendären Pässe erobert. Ob bei Giro oder Tour. Meist vorne weg oder Seite an Seite mit den Besten der Welt: Lance Armstrong, Marco Pantani oder Ivan Basso.

Jan Ullrich mit Moderator Josef Bernhart: Gelbes Trikot für den guten Zweck ©
Jan Ullrich mit Moderator Josef Bernhart: Gelbes Trikot für den guten Zweck ©

Stilfserjoch-Challenge


Wer es den Rennrad-Legenden gleich tun möchte, kann dies ab sofort mit einer neuen App. Die „Stilfserjoch-Challenge“ für Smartphones ist ein Gemeinschaftsprodukt von Universität und Europäischer Akademie Bozen. Geschaffen für die Giro-Etappe 2014 mit Ziel im Martelltal, ausgeweitet nun auf das Stilfserjoch, unter Radsportfans auch als Cima Coppi bekannt. Während Jan Ullrich seine Fahrt am 14. Juli 2015 aufgezeichnet hat, können alle Hobbyradler wann immer sie Zeit und Lust haben, die Herausforderung annehmen. Einfach die App kostenlos herunterladen und losfahren. Ein ausgewählter „Gegner“ fördert die Motivation. Es kann Jan Ullrich sein, ein Kollege oder die eigene Fahrt von früher. Zudem werden laufend Höhenmeter, Fahrtzeit, verbleibende Zeit und Kilometer bis ins Ziel sowie die aktuelle Geschwindigkeit angezeigt.



Stilfserjoch Radtag


Atemberaubende Kehren und ein herrlicher Ausblick entschädigen für alle Qualen. Besonderer Tipp: Am 29. August 2015 ist die Passstraße auf das Stilfserjoch für den motorisierten Verkehr gesperrt. „Stilfserjoch Radtag“ nennt sich die jährliche Initiative, die von der öffentlichen Hand mitgetragen wird. Mit der ebenfalls autofreien Abfahrt über den Umbrailpass hinunter nach Santa Maria ins Schweizer Münstertal und weiter in das Städtchen Glurns ist eine einladende Rundtour möglich.
 



Jan Ullrich hatte sich von der beeindruckenden Kulisse bereits überzeugt und war begeistert, als er davon und von seiner Karriere bei einem Talk im Rahmen der Rennradwoche im Hotel Lindenhof in Naturns erzählte. Und der gute Zweck kam ebenfalls nicht zu kurz. Ein von Jan Ullrich signiertes Sieger-Trikot der Tour de France 2015 wurde zugunsten der Südtiroler Ärzte für die Dritte Welt versteigert und ging an Peter Colamarino, einem ganz besonders treuen Südtirol-Gast.
 
Radtag und App auf das Stilfserjoch: http://www.stelviopark.bz.it/radtag/tourinfo/
 
Text: Dr. Josef Bernhart

Jan Ullrich bei seiner Fahrt auf die legendäre Cima Coppi © EURAC/Sabine Jacob
Jan Ullrich bei seiner Fahrt auf die legendäre Cima Coppi © EURAC/Sabine Jacob

Kommentar schreiben

Kommentare: 0