We Are Family: Batterien-Montage-Zentrum (BMZ) zeigt neue Familie an Ladegeräten




Das Batterien-Montage-Zentrum (BMZ) stellt zur Eurobike eine neue Familie an Ladegeräten vor. Mit verschiedenen Gehäusegrößen und Ladeströmen sowie zahlreichen intelligenten Features können in Zukunft alle gängigen Nutzungsszenarien optimal abgebildet werden.



Erreicht wird dies durch insgesamt vier verschiedene Ladegeräte, die Ladeströme von zwei bis fünf Ampere zur Verfügung stellen (2A, 3A, 4A und 5A). In den neu gestalteten Design-Gehäusen stecken leistungsfähige Produkte, die den Umgang mit aktueller Akkutechnik einfach und sicher machen.



Zahlreiche sinnvolle Features sorgen für schnelle und akkuschonende Ladevorgänge. Bei allen Geräten werden tiefentladene Akkupacks zunächst schonend vorgeladen bis zu einer Packspannung von 2,5 Volt pro Zelle. Anschließend schaltet der Lader automatisch in den Konstantstrom-Modus und lädt mit dem vollen Ladestrom. Erreichen die Zellen eine Spannung von 4,2 Volt schaltet das Gerät selbsttätig in den Konstantspannungsmodus bis der Akkupack vollständig aufgeladen ist. Anschließend wird der Ladevorgang selbständig abgeschaltet. Endverbraucher erhalten durch einfach verständliche LED-Anzeigen stets aussagekräftige Informationen über den Ladestand.



Besonders leistungsfähig und für schnelle Ladevorgänge empfiehlt sich der brandneue 5A-Lader (10S5A). Mit 200 Watt Ausgangsleistung lädt er einen typischen 9,6 Ah-Akkupack in ca. 2 Stunden und kommt dabei wie die gesamte Laderfamilie ohne Lüfter aus. Am anderen Ende des Spektrums mit 2A Ladestrom findet sich der Travel-Charger, der dank kompakter Bauweise und mit Neopren-Tasche auch unterwegs zuverlässig seinen Dienst verrichtet.


BMZ-Travellader © BMZ
BMZ-Travellader © BMZ

Umfassende Anpassbarkeit an bestehende Lösungen


Für Hersteller besonders reizvoll ist die umfassende Anpassbarkeit. Alle Ladegeräte können nach Bedarf mit den bevorzugten Steckverbindungen geliefert werden. Auch die Art der Akkuerkennung kann frei gewählt werden. Ob NTC, Kodier-Widerstand, I²C-Bus oder eine 2-Draht-Ladeleitung, die integrierte Schaltelektronik kann an alle gewünschten Lösungen angepasst werden. Alle Ladegeräte verfügen über einen Kurzschlussschutz. Ebenso schützen sich die Geräte selbst vor falschen Polungen am Ausgangskabel.



In der schwersten Variante mit Sonder-Stecker wiegt der 5 A-Lader 770 Gramm, bei 206 x 94 x 61 mm Gehäusegröße. Das 2 A-Ladegerät (mit dem kompakten Maß 149 x 79 x 39 mm) bringt in der schwersten Version 500 Gramm Gewicht auf die Waage. Dazwischen finden sich Ladegeräte für den stationären Einsatz mit 3 oder 4 A Ladestrom mit kompakten Gehäusegrößen und Ausgangsleistungen von 85 Watt, 125 Watt, 160 Watt und 200 Watt. Zunächst sind die Lader auf 10-Zellen-Akkus ausgelegt, Anpassungen an andere Zellenzahlen sind kurzfristig realisierbar.



Insgesamt steht OEM-Kunden nun ein umfassendes Sortiment an Ladegeräten zur Auswahl, das praktisch keine technischen Lücken lässt und für alle E-Bike-Kategorien die passende Lösung bietet. 



www.bmz-gmbh.eu


Die neue BMZ-Ladegeräte-Familie © BMZ
Die neue BMZ-Ladegeräte-Familie © BMZ

Kommentar schreiben

Kommentare: 0