Weiterer Ausbau: Tern Verkehrsprojekt nun auch in Nordrhein-Westfalen

Das hochwertige Tern Link D8 Sondermodell können VRR-Fahrgäste vergünstigt erwerben © Hartje
Das hochwertige Tern Link D8 Sondermodell können VRR-Fahrgäste vergünstigt erwerben © Hartje




Seit dem Startschuss im April 2012 entwickelt sich das einstige Tern Verkehrs-Pilotprojekt in München zu einem Erfolgskonzept, das seitdem in zahlreichen weiteren Regionen umgesetzt werden konnte. Heute gibt der Initiator und deutsche Tern Exklusiv-Vertrieb Hartje mit den Regionen Rhein-Sieg (VRS) und Rhein-Ruhr (VRR) die bundesdeutschen Projektpartner Nummer elf und zwölf bekannt.



Mit einem Einzugsgebiet von über 10.000 Quadratkilometern und mehr als zehn Mio. Einwohnern haben die beiden aneinandergrenzenden Projektregionen den bislang größten Umfang.Wie bei den bisherigen Partnerschaften mit München, Stuttgart, Karlsruhe, Hamburg, Bremen, Augsburg, Münster, Rhein-Main, Rhein-Neckar und dem Großraum Bodensee auch, sollen die Fortbewegungsarten Fahrrad und ÖPNV zu einer Mobilitätskette vereint werden.



VRR-Fahrgäste haben ab sofort die Möglichkeit, ein preislich reduziertes und qualitativ hochwertiges Tern Link D8 Sondermodell über die teilnehmenden Tern Fachhändler zu erwerben. VRS-Kunden haben diese Möglichkeit bereits seit Ende Juni. Zudem können die Fahrgäste dort auch auf ein Link D7i setzen. Die beiden mit Beleuchtung, Schutzblechen und Gepäckträger vollausgestatteten Modelle werden hierbei jeweils mit einem Preisvorteil von über 100 Euro über den teilnehmenden Tern Fachhandel angeboten. Umgesetzt werden die beiden neuen Projekte
zudem in Kooperation mit dem ADFC Landesverband Nordrhein-Westfalen.



Die jeweils ersten 200 Käufer erhalten ein Vorteilspaket, bestehend aus einem Faltschloss im Wert von 59,99 Euro, einer kostenlosen ADFC Familien-Mitgliedschaft inklusive Haftpflicht- und Rechtschutzversicherung für ein Jahr sowie eine neue ADFC Radkarte. Insgesamt ergibt sich so ein beachtlicher preislicher Vorteil, der den beiden Faltradprojekten zu einem guten Start verhelfen dürfte.



Die stabilen Verkaufspreise, die einen Preisverriss verhindern, und die Tatsache, dass beide Projektpartner ihre individuellen Vorstellungen einbringen konnten, waren wieder einmal die wesentlichen Bausteine für die beiden neuen Mobilitäts-Partnerschaften. Seit dem Start im April 2012 konnten zahlreiche neue Tern Depot und Point Fachhändler gewonnen werden. Der Grund: Verkehrsprojekte rücken Falträder in der teilnehmenden Region in den Blickpunkt und zeigen die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten auf. Auf diese Weise verändert sich nicht nur die Sichtweise der Fahrgäste, sondern aufgrund der steigenden Nachfrage auch die des Handels.



Das hochwertige Tern Link D8 Sondermodell können VRR-Fahrgäste vergünstigt erwerben © Hartje
Das hochwertige Tern Link D8 Sondermodell können VRR-Fahrgäste vergünstigt erwerben © Hartje

Kommentar schreiben

Kommentare: 0