Jan Ullrich: In Rekordzeit auf das Stilfser Joch

Kaiserwetter für „Il Kaiser“: Jan Ullrich radelt auf das legendäre Stilfser Joch © Sabine Jacob
Kaiserwetter für „Il Kaiser“: Jan Ullrich radelt auf das legendäre Stilfser Joch © Sabine Jacob






Tour de France-Sieger, Weltmeister, Olympiasieger. Die Rede ist von Jan Ullrich. Ein Star ohne Starallüren. Diesen Eindruck hat der sympathische Ex-Profi bei einer Veranstaltung in Südtirol bestätigt, deren Motto "Megastar und Mensch" lautete. Beim Radfahren

präsentierte er sich in bester Form.



Mensch geblieben


"Ich kenne Jan schon viele Jahre. Er ist immer derselbe Mensch geblieben", sagt beispielsweise Jens Heppner, einst Team-Kollege und mit Jan Ullrich bei der Tour de France im selben Zimmer. Wohlstand bedeute zwar Sicherheit, aber das Wichtigste im Leben ist die Familie, so Jan Ullrich bei einem abendlichen Talk im Südtiroler Lindenhof in Naturns.


Die Veranstaltung war Teil einer Rennradwoche, die Lindenhof-Chef Joachim Nischler exklusiv organisiert hat. Auch er bestätigt: "Einfach ein toller Mensch und topfit." So passte das Motto des Abends bestens: "Megastar und Mensch". Jan Ullrich erzählte von großen Erfolgen ebenso wie von den legendären Fights mit Lance Armstrong und vielen kleinen, aber genauso prägenden Erlebnissen und Begegnungen.


Beispielsweise mit Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel, der ihn einmal am Berg abgehängt hat: "Ich zolle den Motorsportlern großen Respekt. Sie fahren viel Rad, um sich fit zu halten.“ Und ergänzt mit einem Schmunzeln: „Damals war er fit und ich weniger. Momentan würde sich Sebastian aber schwer tun, mich stehen zu lassen.“


 
"Il Kaiser" auf dem Stilfser Joch


Und die Fakten bestätigen dies. Der in Italien nach seinem Tour-Sieg als "Il Kaiser" titulierte Jan Ullrich ist in Rekordzeit auf das Stilfser Joch geradelt und zeigte sich begeistert: "Ein einzigartiger Anstieg, mit nichts zu vergleichen." Die so genannte Cima Coppi war im vergangenen Jahr auch Höhepunkt der Königsetappe des Giro d’Italia durch den Vinschgau mit Ziel im Martelltal.



Mittels neuer App gegen Ullrich antreten


Am 14. Juli 2015 hat Jan Ullrich mit einer Gruppe Hobbysportlern die legendäre Cima Coppi erklommen. Bei bestem Wetter. Lindenhof-Chef Joachim Nischler, selbst begeisterter Rennradfahrer hat zudem die "Stilfserjochwette" erfunden und stellt die Fahrt von Jan Ullrich auf der neuen App "Stilfser Joch-Challenge" zur Verfügung. Damit können alle ambitionierten Hobbyradler direkt und kostenlos über ihr Smartphone gegen Tour de France-Sieger Jan Ullrich antreten.


Das Rennen ist eröffnet, und Ullrich gesteht: "Wäre ich Südtiroler, hätte ich mich sicher auch auf den Giro konzentriert, natürlich um diesen zu gewinnen." Mit besten Chancen.



Text: Dr. Josef Bernhart/EURAC




Mit gelbem Trikot und neuer App: Jan Ullrich mit Josef Bernhart vor dem Start auf die Cima Coppi © Sabine Jacob
Mit gelbem Trikot und neuer App: Jan Ullrich mit Josef Bernhart vor dem Start auf die Cima Coppi © Sabine Jacob

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Moses (Mittwoch, 22 Juli 2015 16:20)

    und nicht die B Probe vergessen .. oh Böse Blicke ... sorry

  • #2

    Wilfried Seyler (Mittwoch, 22 Juli 2015 18:11)

    Hallo Jan, ist es möglich mit Dir mal in absehbarer Zukunft Rad zu fahren?
    Schön geschriebener Bericht - sehr sympatisch!!!!

  • #3

    Stephan (Donnerstag, 23 Juli 2015 22:34)

    @Moses: ...nach so einem sympathischen Bericht so ein Dreck, Du Trottel! Mein Kommentar: Megastar und Mensch!!

  • #4

    Holger (Freitag, 24 Juli 2015 09:19)

    Lieber Jan, ich wünsche Dir auf Deinem weiteren Weg alles alles Gute. Ich bin mir sicher, Du hast aus Deinem bisherigen Leben genug Erfahrungen mitgenommen und bist auch deshalb Mensch geblieben.

  • #5

    Jo (Dienstag, 01 September 2015 12:21)

    Da gabs mal einen Reporter, der fragte: "Und ... heute schon gedopt?"