ZIV informiert: Neue Studie zum Thema Wahrnehmung der Geschwindigkeit von Pedelec-Fahrern

 

 

 

Erst kürzlich hat der Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) eine Stellungnahme zum Thema Sicherheit von E-Bikes veröffentlicht. Fazit: es besteht kein höheres Unfallrisiko. Gestützt wurde diese Einschätzung durch eine Studie der TU Chemnitz im Auftrag des GDV, des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft.



Nun wurde gerade eine Studie des UDV, der Unfallforschung der Versicherer veröffentlicht, die die Wahrnehmung von Geschwindigkeiten bei Zweiradfahrern zum Gegenstand hat. Es gab zuvor immer wieder Berichte, dass von anderen Verkehrsteilnehmern die Annäherungsgeschwindigkeit von Pedelec-Fahrern subjektiv falsch eingeschätzt wird und es somit zu kritischen Situation z.B. beim Abbiegen kommen kann.



Die aktuelle Studie bestätigt diese Tendenz, auch gerade bei zunehmendem Alter der Pedelec-Fahrer, kommt aber zu dem Schluss, dass sich dennoch in der Mehrheit der Fälle keine kritischen Abbiegesituationen ergeben und sich somit auch das Unfallrisiko nicht erhöht.



Warum dies so ist, erläutert die vollständige Studie, die unter folgendem Link einzusehen und herunterzuladen ist: http://bit.ly/1R7dRBA



Der Zweirad-Industrie-Verband e.V. ist die nationale Interessenvertretung und kompetenter Dienstleister der deutschen und internationalen Fahrradindustrie. Dazu gehören Hersteller und Importeure von Fahrrädern, Fahrradkomponenten, Zubehör und E-Bikes.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0