Velodata GmbH präsentiert neue Kassen- und Warenwirtschaftssysteme zur Eurobike

 

 

 

1978 brachte Velodata in Deutschland die erste Einzelhandelskasse als EDVBildschirmarbeitsplatz.
Gegründet wurde die GmbH 1979 von Dieter Koll, Zweiradhändler und Handwerksmeister. Mit den Gesellschaftern, Tochter Heike als weitere Geschäftsführerin und Tochter Sonja als Steuerberaterin, geht die Velodata als Softwarehersteller solide aufgestellt in die
Zukunft.



Heute arbeiten zahlreiche Zweiradhändler bereits in der zweiten Generation mit Warenwirtschaft und Kasse dieses Herstellers. Die Gründe: ständige Weiterentwicklung, auf Dauer kostengünstig, ausfallsicher, zuverlässig und schnell im Verkauf. Bereits 1985 konnten Werkstattrechnungen mit Arbeitswerten (Basis der heutigen AW der Verbände) erstellt werden. 1990 entstand die zweite Softwaregeneration neu in C programmiert mit eigenen Datenbanken. Mit zahlreichen Weiterentwicklungen gab Velodata immer wieder frühzeitig die Richtung vor. Stichworte: DATEVSchnittstelle, Datex-J (Vorläufer von Internet+velo.connect) SMS-Nachrichten, Kundenkarte usw.



Zentralpunkt der nun dritten VVelodata-Generation ist die neue vKASSE (Bildschirmkasse). Gerüstet für die Bedienung per Touchscreen auf Tablets aller Art, aber auch per Scanner, Maus oder Tastatur für ultra schnelle Kassenvorgänge am PC oder Terminal. Ausgaben–Einnahmen, Bon und Rechnung, Werkstatt und Termin, Kundenverwaltung mit CRM-Funktionen und DATEV-Schnittstelle. Dazu erfüllt die Kasse alle kommenden gesetzlichen Vorgaben zum 1.1.2017 aus dem BMF Schreiben IV A 4 - S 0316/08/10004-07, ohne dass der Einzelhändler weitere manuelle Aufzeichnungen oder Kassenberichte schreiben muss.


In der Neukonzeption der vKASSE ist von vornherein die Wahlfreiheit des Händlers in Bezug

auf die hinterlegten Artikeldaten integriert und eingeplant.

  • Nutzbar ohne Warenwirtschaft und eigenen Artikelstamm mit eventuellen Auflagen nach den komplizierten Kriterien der GDPdU (Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen aus 2001). Die Artikelpflege entfällt, die Artikelpreise und Informationen werden von Velodata über den vDATENPOOL mit mehr als 370.000 EAN/UPC im Service bereitgestellt.
  • Nutzbar mit sonstigen Warenwirtschaftssystemen, die ihrerseits der vKASSE die notwendigen Artikeldaten zu Verfügung stellen und die Bestandsführung und Statistik vornehmen.
  • Nutzbar mit dem neuen VELODATA-Warenwirtschaftsystem, das der vKASSE die notwendigen Artikeldaten abgestimmt auf den Zweiradhandel zur Verfügung stellt und die Bestände führt. Der Benutzer bestimmt über Parameter, in welchem Umfang überhaupt Daten, die dann der GDPdU unterliegen, gespeichert werden.



Dazu ist der fließende Übergang von der Variante vKASSE + vDATENPOOL zu vKASSE mit

vWARENWIRTSCHAFT durch eine Lernfunktion beim Verkauf der Artikel möglich.

Diese dritte Generation basiert bei Warenwirtschaft und Kasse auf JAVA und überwiegend auf SQLDatenbanken.

Die neue Generation kann sowohl in der externen Cloud (Serverservice per Internet

seitens Velodata) als auch kostengünstig und unabhängig mit internem Linux-Server im Hause

des Händlers betrieben werden. Als Betriebssystemgrundlage für die Arbeitsplätze besteht die freie Wahl, Apple, Linux oder praktisch alle Windows-Versionen.


VELODATA GmbH stellt zur EUROBIKE 2015 im Foyer-West, Obergeschoss die
völlig neue Kassen- und Warenwirtschaftssysteme vor.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0