Testparcours "The Circuit": Interbike kooperiert mit Extra Energy

 

 


 

Interbike, die größte Fahrradmesse Nordamerikas, lässt vom deutschen Unternehmen Extra Energy einen Indoor-Testkurs bauen, auf dem Messebesucher verschiedene Antriebssysteme und Fahrraddesigns ausprobieren können.


Den "Circuit at Interbike" entwirft und baut der Nordamerika-Ableger von Extra Energy EESNA (Extra Energy Services North America). Der Kurs ist rund 300 Meter lang. Eine der wichtigsten Stellen ist die zehn Meter lange E-Bike-Rampe, auf der die Unterstützungspower der E-Bikes bseonders gut zu spüren sein soll. Extra für die in Nordamerika weiterhin recht beliebten Fat Bikes ist eine "Terrain Lane" angefertigt, die groben Untergrund simuliert.


"Mit einer neuen Halle und mehr Platz in Mandalay Bay können wir es uns erlauben, einen derart profimäßigen Testparcours im Ausstellungsbereich zu installieren, in einer richtig guten Lage", sagt Pat Hus von der Interbike. "Wir investieren hier sehr viel, und wir bauen darauf, dass diese Teststrecke eine Wende herbeiführen wird als eine Neuheit, die für die kommenden Jahre dieser Messe von großer Bedeutung sein wird."


Dies geschieht nicht zuletzt, weil Shimano sein Steps-System in Noramerika eingeführt hat und den Testparcours als ein wichtiges Mittel sieht, den wachsenden Markt zu unterstützen. "Dieser Parcours ist der perfekte Schauplatz  für Shimano, sein Steps-Antriebssystem groß zu präsentieren", sagt Dustin Brady, Shimanos US-Marketing-Manager: "Wir freuen uns darauf, mittels dieser Innovation der Interbike mit vielen Händlern ins Gespräch zu kommen."


Kommentar schreiben

Kommentare: 0