Marathon-EM Rothaus Hegau Bike: Titelverteidiger Sauser mit 110 Prozent

Christoph Sauser beim Absa Cape Epic 2014 © Sportzpics/Karin Schermbrucker
Christoph Sauser beim Absa Cape Epic 2014 © Sportzpics/Karin Schermbrucker



Der Schweizer Christoph Sauser reist als Titelverteidiger zur Marathon-EM nach Singen an. Der Specialized-Fahrer gehört zu den Bikern, die bereits zweimal den EM-Titel auf der Langstrecke gewinnen konnten. Mit einem dritten Sieg beim Rothaus Hegau Bike-Marathon am 10. Mai wäre der 39-Jährige Rekord-Gewinner. In einem kurzen Interview spricht er über seine Chancen und über einen Husarenritt, den er gerne wiederholen würde.


Christoph Sauser, im Juni werden Sie Ihre über 20-jährige Karriere als Mountainbike-Profi beenden. Spielt es eine Rolle, dass der Rothaus Hegau Bike-Marathon die letzte EM für Sie sein wird?


Christoph Sauser: Ja, es ist meine letzte EM, und das ist ein bisschen im Hinterkopf. Aber im Rennen selber werde ich überhaupt nicht daran denken. Das Resultat steht am Schluss ganz klar im Vordergrund.

2013, als die Marathon-EM auch in Singen ausgetragen wurde, hatten sie wenige hundert Meter vor dem Ziel großes Pech mit einem Kettendefekt, der Sie möglicherweise den Titel gekostet hat.


Christoph Sauser: 2013 ist Schnee von gestern. Ich muss es am 10. Mai 2015 einfach besser machen.

Wenn Sie in einem Marathon-Rennen an den Start gehen, gehören Sie immer zu den Favoriten. Wie gut fühlen Sie sich vorbereitet?

Christoph Sauser: Der Amerika-Trip, den ich hinter mir habe, ist sicherlich nicht gerade optimal für die Vorbereitung auf die EM. Mein großer Fokus liegt natürlich auf der Marathon-WM Ende Juni in Val Gardena. Aber ich werde 110 Prozent dafür geben, meinen Titel verteidigen zu können.

Sie haben mit Olympiasieger Jaroslav Kulhavy im März das Cape Epic gewonnen. Er war im letzten Jahr in Irland hinter Ihnen auch EM-Zweiter. Wird er Partner sein oder Konkurrent?

Christoph Sauser: Die Strecke im Hegau ist sicherlich noch mehr zugeschnitten auf Jaro. Es wäre natürlich genial, wenn wir so einen Husarenritt wie im letzten Jahr vollziehen könnten, als wir beide gemeinsam vorne weg waren. Allerdings ist das im Hegau viel schwieriger, da der Kurs fast ausschließlich auf offenen Wegen ausgelegt ist und viel weniger Trails hat wie in Irland vor einem Jahr.

Mit wem rechnen Sie außer Kulhavy sonst noch als Konkurrenten?

Christoph Sauser: Ich denke Alban Lakata, Kristian Hynek von Topeak-Ergon und die Bulls-Fahrer werden stark sein.

 

Kurzporträt Christoph Sauser

  • Geboren 13. April 1976
  • Wohnort: Sigriswil, Schweiz
  • Team: Specialized Racing Team
  • Größte Erfolge im Marathon: 3x Weltmeister, 2x WM-Silber, 2x WM-Bronze. 2x Europameister, 1x Silber, Fünffacher Cape-Epic-Sieger
  • Größte Erfolge im Cross-Country (Elite): Olympia-Bronze 2000, 1x Weltmeister, 2x WM-Silber, 13 Weltcupsiege, 2 Weltcup-Gesamtsiege



Christoph Sauser beim Absa Cape Epic 2014 © Sportzpics/Karin Schermbrucker
Christoph Sauser beim Absa Cape Epic 2014 © Sportzpics/Karin Schermbrucker

Kommentar schreiben

Kommentare: 0