KMC Bundesliga 2015 mit Auftakt in Wombach: Titelverteidiger zeigen Präsenz

Die Deutsche Meisterin Adelheid Morath (r., mit Hanna Klein) will "präsent" sein © SR Suntour Hoshi Yoshida
Die Deutsche Meisterin Adelheid Morath (r., mit Hanna Klein) will "präsent" sein © SR Suntour Hoshi Yoshida





Die Deutsche Meisterin Adelheid Morath hat für den KMC Bundesliga-Auftakt in Wombach gemeldet. Und mit U23-Weltcup-Siegerin Helen Grobert steht für die Bundesliga-Premiere in Lohr am Main eine weitere Top-Athletin auf der Startliste. Auch Serien-Titelverteidiger Simon Stiebjahn wird dabei sein.



"Ich will in der Bundesliga präsent sein", erklärt Adelheid Morath, warum sie die gleichzeitig stattfindenden Rennen in Österreich und in der Schweiz links liegen lässt. Die Freiburgerin hat im vorigen Jahr die Gesamtwertung der KMC Bundesliga gewonnen, zum ersten Mal in ihrer Karriere.

Dass sie seit diesem Jahr für BH-Sr Suntour-KMC, ein französisches Team um Olympiasiegerin Julie Bresset, in die Pedale tritt, spielt da keine Rolle. Überdies denkt auch die zweimalige Olympia-Teilnehmerin schon an 2016. Da findet ja die Deutsche Meisterschaft im Lohrer Stadtteil Wombach statt.

Morath krönte sich 2014 zum ersten Mal zur Deutschen Meisterin in der Elite-Kategorie und durchbrach damit die lange Serie von 2008er-Olympiasiegerin Sabine Spitz.


An die Deutsche Meisterschaft denkt auch Helen Grobert. Sie ist gerade 23 Jahre alt geworden und gehört zu den größten Nachwuchshoffnungen in Deutschland. Zwei Weltcupsiege hat sie 2014 in der U23-Kategorie verbucht und in der Gesamtwertung knapp geschlagen Rang zwei belegt. Überdies holte sie sich bei der Elite-DM in Bad Säckingen hinter Morath und Spitz die Bronze-Medaille.

2016 könnte sie in Wombach ein wenig mehr wollen. "„Es ist für mich wichtig, bei deutschen Rennen zu starten. Aber ich bin auch gespannt auf die Strecke, weil ja nächstes Jahr die DM dort sein wird", erklärt Grobert, die seit Beginn der Saison für das Team Ghost Factory Racing fährt.

Mit Hanna Klein kommt eine weitere Top-Bikerin aus dem Schwarzwald nach Mainfranken. Die Teamkollegin von Adelheid Morath war 2013 Mitglied der deutschen Bronze-Staffel bei der WM in Südafrika.


Dort hatte sich Sarah Bauer (Team Merida-Schulte) aus Nürtingen als Juniorin ebenfalls die bronzene Plakette geholt. Sie fährt jetzt ihr erstes Jahr in der Elite-Kategorie.

Bei den Herren hat sich ebenfalls der Titelverteidiger angesagt. Simon Stiebjahn ist das sogar gleich doppelt. Der junge Mann aus Titisee-Neustadt gewann 2014 auch die Gesamtwertung im Eliminator Sprint. In dieser Disziplin kommt er auch als Deutscher Meister nach Wombach.

Übrigens wird der Bundesliga-Sprint in der Altstadt von Lohr am Main auch als Qualifikations-Rennen für Europa- und Weltmeisterschaften in dieser Disziplin dienen. Das KMC Bundesliga-Wochenende wird also auch ein Sprungbrett zu den internationalen Meisterschaften sein.

Hochkarätig geht es auch in der U23-Nachwuchsklasse zu. Hier treffen der letztjährige deutsche Meister Georg Egger (Lexware Mountainbike Team) und sein Teamkollege Luca Schwarzbauer, der Dritte der Junioren-WM aufeinander. Noch nicht verbindlich gemeldet, aber sein Kommen in Aussicht gestellt hat der Welt- und Europameister der Junioren von 2013 Lukas Baum (Team Koch Engineering). Wer bei den U19-Junioren gewinnen möchte, der muss den einheimischen Nationalfahrer des RV Viktoria Wombach, Maximilian Brandl (Lexware Mountainbike Team), schlagen, der vielversprechend in die Saison 2015 gestartet ist.

Die Bundesligarennen der Elite werden von der Bundesnachwuchssichtung in der Schüler- und Jugendklasse. Bei über 150 Startern werden hier die talentiertesten Nachwuchsfahrer im Alter zwischen 12 und 16 Jahren am Start sein.

Weitere Informationen auf mtb-bundesliga.net


Serien-Titelverteidiger Simon Stiebjahn wird in Wombach dabei sein © Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion
Serien-Titelverteidiger Simon Stiebjahn wird in Wombach dabei sein © Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion

Kommentar schreiben

Kommentare: 0