Buchtipp: Nun wachsen uns Flügel

Nun wachsen uns Flügel - Ein amouröser Roman von Maurice Leblanc
© MAXIME-Verlag Maxi Kutschera
Dieses Buch bildet den Auftakt zu einer Edel-Literaturreihe (Velothek).

160 Seiten - flott gelesen - eine Liebesgeschichte auf dem Fahrrad und eine Liebeserklärung an das Fahrrad.




Kurzbeschreibung:


Ein heißer Sommer im ausgehenden 19. Jahrhundert


Zwei befreundete junge Ehepaare aus Paris starten zu einer spontanen Radtour durch die Normandie und in die Bretagne.

Eine philosophisch-sinnliche Reise, zugleich Aufbruch in eine neue Zeit und zu neuen Partnerschaften – ein genussvolles und seelenbefreiendes Eintauchen in die Natur, abseits von Eisenbahnstrecken und gesellschaftlichen Konventionen, ermöglicht durch das moderne Fahrrad, das dem Individuum erstmals eigene Flügel verleiht.



Ein leichtfüßig-amouröser Roman, gewürzt mit Erotik, überaus feinfühlig und voller Esprit, eine kleine Perle aus der Zeit des Jugendstils – geschrieben von Maurice Leblanc (1864-1941), der in Gustave Flaubert und Guy de Maupassant seine literarischen Vorbilder sah und der wenige Jahre später mit seinen Romanen über den Meisterdieb Arsène Lupin Weltruhm erlangen sollte.


Der Text folgt der französischen Originalausgabe, die 1898 unter dem Titel Voici des Ailes! beim Verlag Paul Ollendorff in Paris erschien, und der auch die Illustrationen von Lucien Métivet entnommen sind.




Kommentar schreiben

Kommentare: 0