Stichwort Unternehmermut: Vaude für "Boldness in Business Award" nominiert

Antje von Dewitz (3. von links), Geschäftsführerin Vaude, nimmt die Nominierungsurkunde entgegen © Vaude
Antje von Dewitz (3. von links), Geschäftsführerin Vaude, nimmt die Nominierungsurkunde entgegen © Vaude


Mit dem "Boldness in Business Award 2015" wurden in London Unternehmen aus aller Welt geehrt, die sich durch eine mutige Unternehmensführung auszeichnen. Outdoor-Ausrüster Vaude aus Tettnang wurde für sein nachhaltiges Wirtschaften in der Kategorie "Corporate Responsibility/Environment" nominiert. Die Auszeichnung wird von der Wirtschaftszeitung Financial Times und ArcelorMittal, dem weltgrößten Stahlkonzern, vergeben. Vaude-Geschäftsführerin

Antje von Dewitz nahm an der feierlichen Preisverleihung am 19. März teil.


Der "Boldness in Business Award" wurde zum siebten Mal vergeben. Die Redaktionsteams der Financial Times in den jeweiligen Ländern schlugen mehr als 300 Kandidaten aus Europa, Nord- und Südamerika, dem Mittleren Osten und der Region Asien-Pazifik für eine von sieben Kategorien vor. Eine hochkarätige internationale Jury nominierte daraus zunächst je sechs Unternehmen pro Kategorie, darunter auch Vaude. Bei der Preisverleihung in London wurde je ein Preisträger pro Kategorie bekannt gegeben. Die nominierten Unternehmen erhielten eine Urkunde. Ausgezeichnet und nominiert wurden Unternehmen, die Mut beweisen, indem sie langfristig denken und planen, sich dem Wandel der Zeit stellen, oder eine nachhaltige Unternehmensführung aufgebaut haben. Angesichts des heutigen unbeständigen und unberechenbaren Umfeldes sei die Notwendigkeit für die Wirtschaft, mutig zu handeln, größer als jemals zuvor.


Weitere Infos zum "Boldness in Business Award": www.ft-live.com/Boldness


Zum Vaude Nachhaltigkeitsbericht: www.vaude-Nachhaltigkeitsbericht.com



Kommentar schreiben

Kommentare: 0