VeloBerlin mit durchwegs positivem Messe-Resümee

VELOBerlin Impressionen © Michael Wagner
VELOBerlin Impressionen © Michael Wagner

 

 

 

Über 14.500 Besucher strömten an beiden Messetagen in die sieben Hallen rund um den Funkturm und zeigten ungebremstes Interesse am Entdecken, Testen und Kaufen – insbesondere qualitativ hochwertige Produkte waren gefragt. Großer Zuspruch kam von allen Seiten, die Aussteller zeigten sich rundum zufrieden, in den Hallen herrschte an beiden Messetagen durchwegs gute Stimmung.



"A celebration of everyday cycling", würdigte die Botschaft des Königreichs der Niederlande die VELOBerlin. In der Hauptstadt stand das gesamte vergangene Wochenende im Zeichen des Fahrrades. "Die fünfte Auflage der VELOBerlin ist die bisher beste Veranstaltung – inhaltlich im Rahmenprogramm, qualitativ bei Produktangebot und -breite auf Ausstellerseite und vor allem natürlich, was Besucherfrequenz und -interesse anging. Der Zuspruch von allen Seiten war großartig", zeigte sich Stefan Reisinger, Bereichsleiter OutDoor/Eurobike bei der Messe Friedrichshafen und Veranstalter begeistert.

 

Vielfalt hochwertiger Aussteller

So meint Ralf Stambula, Accell Group/Koga Außendienst Nord/Ost: "Die VELOBerlin ist eine gute Werbung für unsere Marke sowie unsere Händler vor Ort. Ich bin begeistert von der Vielfalt der hochwertigen Aussteller und Produkte auf der Messe." Dem schließt sich Konrad Weyhmann, Shimano Importeur Deutschland/Paul Lange & Co. an und hebt insbesondere den interaktiven Teil der Fahrradmesse hervor: "Allein am Sonntag hatten wir über 450 Testfahrten auf dem Parcours. Die Messe ist für die Besucher eine gute Möglichkeit, Pedelecs unter realen Bedingungen zu nutzen."

 

Reges Interesse an individuellen Rädern

Und auch Berliner Fahrradläden äußern sich positiv überrascht. So etwa Florian Demmel von Velostil Berlin: "Wir sind 2015 das erste Mal dabei und sind sehr zufrieden. Insbesondere freut uns das rege Interesse an individuellen und nach Kundenwünschen aufgebauten Rädern." Die gelungene Mischung aus Produktschau und Events lockte 2015 insbesondere Familien mit Kindern auf die Messe, aber auch sonst war das Messepublikum breit gefächert und vielseitig interessiert. Rund 300 Aussteller und Marken auf 13 000 Quadratmetern und über 14 500 Besucher – ein Zuwachs von knapp 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr – füllten die sieben Hallen rund um den Funkturm mit Leben und frühlingshaft guter Laune.

 

Lastenrad-Rennen und Slowbiking Battle

Ausgelassene Stimmung beim ersten Berliner Lastenrad-Rennen und Original Dutch Slowbiking Battle, höchste Konzentration bei den Cycling Artists, die mit ihrer Kunstradshow Alt und Jung begeisterten und hochkarätiger Wissenstransfer beim Fachprogramm rund um Mobilität von Morgen auf der Bühne. Der Sieg beim VELOBerlin Film Award ging in diesem Jahr an das Filmportrait "Mianzi Tei - My legs. My gears". Die in Berlin lebende Protagonistin, nahm den ersten Preis, das mit 1.200 Euro dotierte Birdy von Riese & Müller, am Sonntag auf der Messe persönlich

entgegen.

 

Guter Austausch auf politischer Ebene

Stolz ist die Organisatorin Ulrike Saade vor allem auf den Austausch auf politischer Ebene. Erstmalig dabei waren 2015 das Bundesverkehrsministerium (BMVI) mit dem Nationalen Radverkehrsplan (NRVP). Auch die enorme Nachfrage nach Infrastrukturlösungen belegt den Trend zum Fahrrad. Auf der VELOBerlin stieß das breite Angebot an Abstellanlagen und Fahrradgaragen auf qualifiziertes und konkretes Interesse bei den Besuchern, was insbesondere Andreas Hombach, Verkaufsleiter bei WSM positiv überrascht: "Am häufigsten wurde die Fahrradgarage nachgefragt – kein Wunder bei den teuren Rädern und E-Bikes."

 

Erstmalige Präsentation von "E-Bike-Pendeln"

Auf verkehrspolitischer und wirtschaftlicher Ebene trafen sich 2015 vor allem viele Entscheider und Multiplikatoren auf der Fahrradmesse – allen voran das Partnerland Niederlande und beim Meeting der National Cycling Officers anlässlich der VELOBerlin sowie der Senat mit der erstmaligen Präsentation des Berliner Vorzeigeprojektes "E-BIKE Pendeln".

 

Internationale Strahlkraft ...
... bekam die VELOBerlin insbesondere durch die Eröffnung mit I.E. Botschafterin der Niederlande Monique van Daalen, Peter Litjens, dem Amsterdamer Verkehrsdezernenten, DI Robert Thaler (PEP) und Brigitta Worringen (BMVI). Die Botschaft des Königreichs der Niederlande taufte die VELOBerlin eine "Celebration of everyday cycling".

 

"Auch die Medienresonanz ist super", freut sich Saade und beendet das Wochenende mit einem ausschließlich positiven Fazit: "Die VELOBerlin hat 2015 einfach bewiesen, dass sie mehr ist als nur eine regionale Fahrradpublikumsmesse."

 

 

VELOBerlin Impressionen © Michael Wagner
VELOBerlin Impressionen © Michael Wagner
VELOBerlin Impressionen © Michael Wagner
VELOBerlin Impressionen © Michael Wagner

Kommentar schreiben

Kommentare: 0