Vivavelo: Unterstützung aus der Fahrradwirtschaft wächst weiter




Die Lobbyarbeit des gemeinnützigen Verbunds Service und Fahrrad (VSF e.V.) findet in der Branche immer stärkeren Zuspruch. Nachdem seit Anfang des Jahres bereits die Zweirad Einkaufs-Genossenschaft (ZEG) die Lobbyarbeit des VSF unterstützt, stößt nun ein weiterer namhafter Protegé hinzu: Die Firma Abus ist bereits seit 2013 Fördermitglied des VSF und hat sich nun darüber hinaus entschlossen, als neuer Vivavelo Partner gezielt auch die politische Arbeit des VSF zu unterstützen.


ABUS unterstützt VSF-Lobbyarbeit
Bereits bei zwei Vivavelo Kongressen hatte Abus für die Radtour durch das Regierungsviertel Helme gestiftet. Doch ab sofort ist Abus auch offizieller Vivavelo-Partner und fördert damit die vielfältigen politischen Aktivitäten
des VSF (siehe www.vivavelo.org/partner).


"Wir freuen uns sehr, dass der VSF, der u.a. durch die Vivavelo-Kongresse der letzten Jahre einige Erfahrungen im Dialog mit der Politik gesammelt hat, diesen Weg konsequent weiter geht", erläutert Christian Rothe, als Mitglied
der Geschäftsleitung verantwortlich für Marke und Kommunikation der Abus Gruppe. "Wir unterstützen gerne den guten, aber mühevollen Weg, im Gespräch mit der Politik und den Medien weitere Impulse pro Fahrrad zu setzen."


"Abis ist als Global Player eine etablierte Marke und auch weit über die Fahrradbranche hinaus bekannt", sagt Albert Herresthal, Vorsitzender des VSF. "Daher ist die Unterstützung von Abus für unsere Lobbyarbeit sehr wertvoll und trägt zur weiteren Bekanntheit der vielfältigen Vivavelo-Aktivitäten bei."



Kommentar schreiben

Kommentare: 0