Thomas Dekker und Bioracer wagen sich an den Stundenweltrekord

© Bioracer
© Bioracer

 

 

 

 

Am Mittwoch den 25. Februar ist es so weit: Der Niederländer Thomas Dekker will in Aguascalientes (Mexico) den Stunden-Weltrekord brechen. Dabei vertraut er auf den vielleicht aerodynamischsten Zeitfahranzug der Welt, den Bioracer Speedmaster TT. Der Anzug wurde Thomas Dekker auf den Leib geschneidert.


Am Mittwoch den 25. Februar ist es so weit: Der Niederländer Thomas Dekker will in Aguascalientes (Mexico) den Stunden-Weltrekord brechen. Dabei vertraut er auf den aerodynamischsten Zeitfahranzug der Welt, den Bioracer Speedmaster TT. Der Anzug wurde Thomas Dekker auf den Leib geschneidert.

 

Die Kleidung ist der größte Faktor der Rennfahrer-Aerodynamik. Das hat Bioracers Forschungsabteilung herausgefunden. Demnach werden 70% des aerodynamischen Verlusts durch den Körper des Fahrers verursacht.

Der Speedmaster Anzug wurde von Bioracer für die Olympischen Spiele in London entwickelt. Signifikant sind die speziellen aerodynamischen Speedstripe™ Stoffeinlagen. Mittlerweile gibt es den Speedmaster in der vierten Version. Er hat neue Nähte, Muster und Gewebe. Bei Profisportlern, Mannschaften und der Konkurrenz gilt der Anzug als Referenzprodukt für Aerodynamik.

 

Besonders am Speedmaster: die vielfältigen Gewebe. Diese wurden unabhängig voneinander getestest. Nach mehreren Versuchen im Windkanal und weiteren CFD Tests wurden die ersten Prototypen hergestellt. Nach mehreren Stunden im Windkanal hat sich Bioracer für vier verschiedene Modelle für vier verschiedene Disziplinen (Zeitfahren, Straßenrennen, Sprinterrennen und Triathlon) entschieden.

 

Die Resultate der Bioracer-Athleten während der Olympischen Spiele in London waren überragend. Zwölf Medaillen wurden gewonnen. Tony Martin, Judith Arndt, Ellen Van Dijk, Marino Vanhoenacker, Lisa Brennauer, um nur einige zu nennen, waren die Gewinner. Dass sich das Konzept durchgesetzt hat, sieht man an der letzten Radweltmeisterschaft: Vier der fünf Spitzenathleten im Zeitfahren hatten ihren eigenen, maßgeschneiderten Speedmaster-Anzug.

 

Die Hochgeschwindigkeitsanzüge werden anhand der individuellen Maße der Sportler angefertigt. Die persönliche Anpassung macht flachere Nähte, bessere Muster und eine angepasste Materialauswahl möglich. Anspruchsvolle Zeitfahrer und Triathleten können ebenfalls von dieser Dienstleistung profitieren: „Individual Speedwear” heißt das Programm, bei dem jeder Fahrer eine eigene, maßgeschneiderte Hochgeschwindigkeits-Kleidung bekommen kann.

 

 

 

Der Ablauf für „Individual Speedwear“

 

1. Wir finden zusammen mit Ihnen heraus, was Ihre sportlichen Ziele sind. Auf Basis dieser Analyse legt unser Entwicklungsteam dann fest, wie der Anzug am Ende aussehen soll. Während dieser Phase wählen wir das passende Modell (Zeitfahren, Triathlon, Sprint usw.), die Passform (aerodynamisch, sportlich oder komfortabel) und die passenden Stoffe aus.

 

2. Unsere Entwurfzeichner und Produktentwickler nehmen Ihre exakten Maße. So können wir Ihnen ein Minimum an Stofffalten und Nähten garantieren.

 

3. Der Anzug wird angefertigt. In Absprache mit Ihnen wird ein Liefertermin vereinbart.

 

4. Jetzt können Sie mit Ihrem maßgefertigten Speed Suit in das nächste Rennen gehen.

 

© Bioracer
© Bioracer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0