ADFC Radreise-Inspirationen 2015 als Broschüre und Online-Planungstool

© ADFC
© ADFC




Pünktlich zur Reisemesse-Saison ist die 10. Ausgabe von "Deutschland per Rad entdecken" erschienen. Erstmals präsentiert der ADFC die "Pflichtlektüre der Radurlauber" auch als E-Paper.


Die Broschüre ist bei vielen Fahrradhändlern und in ADFC-Geschäftsstellen erhältlich. Auf der ADFC-Website gelangt man über eine interaktive Deutschland-Karte mit einem Klick zur Wunschroute.


65 handverlesene Routen und Regionen in den schönsten Ecken Deutschlands sowie 100 weitere Routen im Überblick stellt der ADFC kompakt auf 84 Seiten vor. Im Serviceteil gibt es zu jeder Route eine Übersichtskarte, Streckeninfos, Sehenswürdigkeiten, Karten- und Literaturempfehlungen, Tipps zur Bahn-Anreise sowie Kontaktdaten der Tourismus-Organisationen.


Neu aufgenommen wurde der Mönchsweg mit Pilgergeschichten zwischen Bremen und Fehmarn, der SauerlandRadring entlang von Flüssen und auf alten Bahntrassen, die hügelige E-Bike-Region Stuttgart mit vernetzten Miet-, Lade- und Reparaturstationen und viele Routen mehr. Klassiker wie Elbe- oder Donauradweg sowie viele ADFC-Qualitätsradrouten sind ebenfalls enthalten.
 
Alle Inhalte gibt es auch im Netz auf www.adfc.de/adfc-reisenplus. Hier gibt es auch die Broschüre als E-Paper und den Link zur Bestellung per Post. Die Deutsche Zentrale für Tourismus wirbt auf www.germany.travel für das Radreiseland Deutschland – und bietet mehrsprachige Informationen für Radtouristen aus dem Ausland an.
 
Über den ADFC
Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit mehr als 145.000 Mitgliedern die größte Interessensvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik und Tourismus. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs.
 

Zwischenstopp © ADFC/Marcus Gloger
Zwischenstopp © ADFC/Marcus Gloger

Kommentar schreiben

Kommentare: 0