Ispo Beijing 2015: Erfolgsgeschichte der Sportartikelmesse geht weiter




Die Ispo Beijing 2015 meldet neue Rekorde. Vom 28. bis 31. Januar kamen 29.948 Besucher nach Peking. Auch dieses Jahr waren wieder mehr als 430 Aussteller mit über 600 Marken vertreten. Die Aussteller lobten die hohe Besucherqualität und das hochwertige Rahmenprogramm – allen voran das Trend Forum, die Asia Pacific Snow Conference (APSC) und das Ispo Textrends Forum.


Auf rund 40.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche waren insgesamt 434 Aussteller (2014: 431) mit 656 Marken in den Segmenten Outdoor, Action Sports, Ski, Sportstyle und Fabrics & Fibres auf der Messe vertreten. Knapp 30.000 Besucher besuchten das komplett ausgebuchte Messegelände. Damit konnte die Besucherzahl erneut leicht gesteigert werden.


Tobias Gröber, Bereichsleiter Konsumgüter der Messe München GmbH, zieht eine positive Bilanz: „Die vier Messetage haben einmal mehr gezeigt, dass die Sportartikelindustrie in China weiterhin wächst. Dies sehen wir vor allem an der steigenden Qualität der Aussteller. Neben zahlreichen asiatischen Größen wie Kailas, Mobi Garden und Toread, waren wieder viele internationale Firmen wie Garmont, LOWA, Mammut und TECNICA vertreten. Craft, Dynastar, Gore, La Sportiva, Point65, Swix, Dachstein und Thule waren zum ersten Mal dabei, um ihre Produkte dem chinesischen Markt vorzustellen.“


Die Gemeinschaftsstände unter anderem aus Österreich, Korea, Tschechien und Taiwan betonten die internationale Beteiligung auf der ISPO BEIJING.


Auch die Asia Pacific Snow Conference (APSC) konnte steigende Teilnehmerzahlen verbuchen. Die Schwerpunktthemen „Olympische Winterspiele 2022“ und „Planung von Skiresorts“ fanden große Resonanz. Ebenfalls sehr erfolgreich verlief das Industry Forum mit aktuellen Zahlen und Fakten zum chinesischen Sportmarkt.

Zusammen mit der Alpitec China bietet die ISPO BEIJING eine 360° Abdeckung des Sportmarktes. Sie ist somit die ideale Plattform, um sich unter einem Dach über Produktneuheiten von Bekleidung bis Ausrüstung und über neueste Trends umfassend zu informieren.


„Was wir im Hinblick auf die zukünftige Entwicklung der Messe natürlich sehr begrüßen“, so Messechef Klaus Dittrich, „ist die Initiative der chinesischen Regierung, ein stärkeres Bewusstsein für Gesundheit und Sport in der Gesellschaft zu verankern. Wir sind zuversichtlich, dass durch diese Unterstützung in China weiterhin ein gesundes Wachstum im Bereich Sport zu erwarten ist.“


Mit der ISPO SHANGHAI wird die Messe München International in diesem Sommer ein weiteres attraktives Angebot für den Wachstumsmarkt China anbieten. Vom 2. Juli bis 4. Juli findet die Messe im Shanghai New International Expo Center (SNIEC) statt. Die ISPO SHANGHAI legt als Multi-Segment Messe einen noch stärkeren Fokus auf Fitness, Wassersport und Sportstyle zusätzlich zu Outdoor und Action. Bereits jetzt haben mehr als 300 Marken ihre Teilnahme bestätigt. Darunter zum Beispiel bekannte Größen wie Camelbak, Fjäll Räven, Mammut und Toread.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0