World Bicycle Relief: 2.500 Fahrräder für Südafrika bei der "Davos Challenge"

Die Spendenräder erleichtern den Schulweg © World Bicycle Relief
Die Spendenräder erleichtern den Schulweg © World Bicycle Relief




Was für eine tolle Aktion des World Bicycle Relief: Während des Weltwirtschaftsforums in Davos folgten eintausend Teilnehmer der Aufforderung, möglichst sechs Kilometer zu Fuß zu gehen – so viel wie ein Schulkind in ländlichen Regionen Südafrikas im Durchschnitt pro Schulweg zu Fuß zurücklegt. Die Schweizer Großbank UBS spendet dafür nun 2.500 Buffalo-Fahrräder an Schüler im ländlichen Südafrika, damit die Kinder und Jugendlichen ihren  Schulweg leichter meistern können und durch Schulbildung bessere Chancen im Leben haben.


Die Teilnehmer der "Davos Challenge: Walk for Education" haben das Ziel von UBS und dem Weltwirtschaftsforum auf dem diesjährigen Treffen in der Schweiz erreicht: UBS wird 2.500 speziell entwickelte Fahrräder an Schüler im ländlichen Südafrika spenden, um ihnen die Möglichkeit zu geben, die Schule besser zu erreichen und ihre Leistungen zu verbessern.


Im Rahmen der so genannten "Davos Challenge" wurden Teilnehmer des Forums aufgefordert, während ihres Aufenthalts so viel wie möglich zu Fuß zu gehen, im besten Fall sechs Kilometer – so viel wie ein Schulkind in ländlichen Regionen Südafrikas im Durchschnitt pro Schulweg zu bewältigen hat. World Bicycle Relief wird die 2.500 Fahrräder in seinem Bicycles for Educational Empowerment Program (BEEP) an die Schüler übergeben.


Tausend Teilnehmer des Forums haben sich der Herausforderung gestellt: Mit einem FitBit Schrittzähler wurde die Strecke aufgezeichnet, die sie während des Zeitraums vom 21. bis 23. Januar zu Fuß zurückgelegt haben. Auf Terminals konnten der Fortschritt und die aktuellen Gesamtkilometer mit verfolgt werden.



"Die Davos Challenge hat sowohl den Gemeinschafts- als auch den Wettbewerbssinn

in uns allen hervorgebracht. Wir freuen uns darauf,die Fahrräder an Schulkinder

in Südafrika zu übergeben und ihnen so den Zugang zu Bildung zu ermöglichen."

(Axel Weber, Präsident der UBS)



Mit der Teilnahme an der "Davos Challenge: Walk for Education" haben weltweit führende Persönlichkeiten erfahren, welche Strecke südafrikanische Kinder zwei Mal am Tag zu Fuß bewältigen, um die Schule zu erreichen. Damit hat das Programm verdeutlicht, wie wichtig zuverlässige und nachhaltige Transportlösungen in ländlichen Entwicklungsregionen sind, um Kindern den Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Eine einfache und effektive Lösung dafür ist ein robustes, speziell für die Anforderungen auf unwegsamen Strecken entwickeltes Fahrrad.

"Wir sind dankbar, dass so viele der Davos-Teilnehmer die Herausforderung angenommen haben und für die 'Davos Challenge' gelaufen sind", so F.K. Day, Gründer und Präsident von World Bicycle Relief. "Dieser Erfolg wird 2.500 Schulkindern in Südafrika ermöglichen, deutlich schneller und einfacher die Schule erreichen und konzentrierter lernen zu können. Zusammen mit engagierten Partnern wie UBS und dem Weltwirtschaftsforum können wir viel bewirken – dort, wo die Not am größten ist."


Wegen ungenügender Transportinfrastruktur und langer Distanzen zur Schule erhalten viele Kinder in Afrika keine angemessene Bildung. Sie sind daher schlecht gerüstet, um der Armut zu entgehen. In ländlichen Gegenden Südafrikas beispielsweise müssen viele Kinder täglich sechs Kilometer und mehr zu Fuß gehen, um zur Schule zu gelangen. Deshalb haben sie weniger Zeit zum Lernen, oder sie bleiben der Schule ganz fern. Erhalten diese Kinder robuste Fahrräder für unwegsames Gelände, so kann sich ihre Zeit für den Schulweg bis zu 75 Prozent verkürzen. Dies wirkt sich positiv auf die Unterrichtspräsenz und die schulische Leistung aus.


"Es hat mich beeindruckt, zu sehen, mit welcher Begeisterung die Teilnehmer die FitBits getragen haben und zu Fuß gelaufen sind", sagt Axel Weber, Präsident der UBS. "Die Davos Challenge hat sowohl den Gemeinschafts- als auch den Wettbewerbssinn in uns allen hervorgebracht. Wir freuen uns darauf, die Fahrräder an Schulkinder in Südafrika zu übergeben und ihnen so den Zugang zu Bildung zu ermöglichen."


Die UBS Optimus Foundation hat das SRI (ehemals Stanford Research Institute) damit beauftragt, eine umfassende Studie durchzuführen, die misst, wie sich die Fahrräder auf die schulischen Leistungen der Kinder auswirken.


© World Bicycle Relief
© World Bicycle Relief

Kommentar schreiben

Kommentare: 0