Veranstalter Eurobike: Europäische Highlights bei individuellen Radreisen

Radeln am Chiemsee © Eurofun Touristik GmbH
Radeln am Chiemsee © Eurofun Touristik GmbH

 

 

Man kann drüber weg fliegen, durchfahren oder dran vorbeisausen. Aber man kann auch genussvoll mit dem Fahrrad durch Städte, Dörfer und Landschaften radeln und die Natur mit allen Sinnen erleben. Dabei sind individuelle Radreisen von Eurobike besonders beliebt, nach dem Motto: den Tag unabhängig gestalten, der Rest ist komplett organisiert. In den neuen Katalogen gibt es viele Anregungen und Tipps für Radreisen in die faszinierendsten Regionen Europas. Ein paar Beispiele gefällig?



Via Claudia Augusta II. Reschenpass – Venedig (ca. 220 Radkilometer)

Mehr Abwechslung geht kaum. Auf der alten Römerstraße wird die Fantasie der Radler angesichts zahlloser wehrhafter Burgen, Schlösser und Ruinen zunächst in die Vergangenheit entführt. Doch die landschaftliche Schönheit holt sie immer wieder zurück ins Hier und Jetzt: majestätische Alpengipfel wie Ortler und Stilfserjoch, sattgrüne Weinanbaugebiete, die sich über sanfte Hügelketten ziehen, verträumte Seen. Nicht zu vergessen die Städteperlen Meran, Bozen, Trient, Treviso und Venedig. Bella Italia vom Feinsten!

6 Tage ÜF ab 498,- Euro.

 

Pisa – Florenz – Gemütliches Radeln in der Toskana (ca. 210 Radkilometer)

Zypressen-Alleen führen in sanften Schwüngen hinauf zu Weingütern auf Hügelkuppen. Blühende Mohnwiesen säumen stille Radwege. Olivenhaine schimmern silbern, und in Straßenrestaurants auf historischen Altstadtplätzen klingen die Tage besonders stimmungsvoll aus. Kein Wunder, dass sich Maler, Komponisten und Dichter in der Toskana zu den schönsten Werken inspirieren lassen. Für Radler wird hier jeder Tag zum Gedicht.

7 Tage ÜF ab 598,- Euro.

 

Salzburger Seen – Von der Mozartstadt zu gelebtem Brauchtum (ca. 215 Radkilometer)

Das Badezeug sollte immer greifbar sein. Genauso wie die Kamera. Denn Seen gibt es in der Umgebung Salzburgs wie Sand am Meer, und hinreißende Landschaftsmotive sowieso. Auch Kultur, Tradition und altes Handwerk begegnen den Radlern auf ihrem Weg. So führt der Tauernradweg zur „Stille Nacht-Kapelle“ in Oberndorf, im Biergarten der Stiftskellerei Michaelbeuern gibt’s hausgemachtes Augustiner Bräu, und im Schaudorf Schleedorf kann man einen Blick hinter die Kulissen der Handwerksbetriebe werfen.

7 Tage ÜF ab 475,- Euro.

 

Chiemsee – Königssee – Gemütlichkeit in Oberbayern (ca. 145 Radkilometer)

Diese sehr entspannte Radreise beginnt mit der Umrundung des „Bayerischen Meeres“. Auf dem Chiemsee-Radweg geht’s zu einsamen Badebuchten, hübschen Uferorten und gemütlichen Biergärten. Auch eine Schifffahrt zu den Inseln Herrenchiemsee und Frauenchiemsee steht im Programm. Anschließend führt der Weg über Inzell und Bad Reichenhall nach Berchtesgaden. Krönender Abschluss: eine Bootsfahrt auf dem smaragdblauen Königsee zum Kloster Bartholomä am Fuße des Watzmann-Massivs – selbstverständlich mit Trompetenecho.

Sieben Tage ÜF ab 448,- Euro.

 

Donau-Radweg – So vielseitig ist Österreich (ca. 325 - 340 Radkilometer)

Radreisen entlang der Donau sind Klassiker – und immer wieder begeisternd. Denn der Donau-Radweg führt überwiegend eben durch die schönsten Fleckchen Österreichs. Zu den Landschafts-Highlights zwischen Passau und Wien gehören die berühmte Schlögener Schlinge und die Wachau, zu den größten kulturellen Attraktionen Stift Melk. Und das Sahnehäubchen wartet am Schluss: die Stadt Wien mit Kaffeehäusern, Sachertorte, Prater, Fiakern und Schloss Schönbrunn.

8 Tage ÜF ab 425,- Euro.

 

EUROFUN TOURISTIK GmbH

  • Mühlstraße 20
  • A - 5162 Obertrum/Österreich
  • Tel.: 00 43-(0)62 19/74 44
  • Fax: 00 43-(0)62 19-8272
  • Internet: www.eurobike.at


Radeln am Chiemsee © Eurofun Touristik GmbH
Radeln am Chiemsee © Eurofun Touristik GmbH

Kommentar schreiben

Kommentare: 0