Siege, Sonne, Schlamm: Eva Lechner auf Querfeldein-WM-Kurs

Trainieren in der Sonne: Eva Lechner mit Team-Kollege Fabian Giger aus der Schweiz © Colnago-Team
Trainieren in der Sonne: Eva Lechner mit Team-Kollege Fabian Giger aus der Schweiz © Colnago-Team



Eva Lechner, Südtirols Mountainbikerin Nummer eins, hat vor Kurzem ihren Italienmeistertitel im Rad-Cross verteidigt. Derzeit tankt sie Sonne und sammelt Kilometer auf Gran Canaria. Kommende Höhepunkte: Weltcup und WM im Radcross.


Redaktion: Dr. Josef Bernhart


Italiens Beste
"Historischer Triumph im Querfeldein", titelte Südtirols größte Tageszeitung nach dem Triumph von Eva Lechner im Rad-Cross. Und weiter: "Hinter Eva Lechner holten sich nämlich in der Elite-Klasse Anna Oberparleiter aus Olang und Elena Valentini aus Bozen Silber und Bronze." Dabei scheint Eva Lechner immer mehr zu einem Vorbild im italienischen Frauenradsport zu werden. So betonte unlängst Alice Maria Arzuffi (eine der großen Nachwuchshoffnungen Italiens, Anm. d. Red.), Eva Lechner sei ihr ganz großes Vorbild. "Das freut mich natürlich sehr, aber ich sage immer, jeder muss seinen eigenen Weg finden. Und vor allem eines ist wichtig: Man muss seinen Sport lieben, um erfolgreich zu sein", so Eva Lechner darauf angesprochen.
 
Schweizer Connection
Damit auch die nächsten Rennen ganz nach Wunsch verlaufen, trainiert Eva Lechner derzeit in der Sonne. "Die Kanarischen Inseln sind optimal dafür, und ich trainiere mit Fabian Giger, meinem neuen Team-Kollegen aus der Schweiz", so Eva Lechner mit einem Lächeln im Gesicht, das so strahlend ist wie die Sonne Gran Canarias. Colnago-Team-Manager Jernej Sobocan ist auch vor Ort und voller Optimismus: "Wir sind alle gut drauf, und dass wir als Colnago-Team in dieser Form auch 2015 im Weltcup starten können, ist natürlich besonders motivierend." Die Grundlage dafür wurde schon vor Jahren gelegt. So haben Edmund "Edi" Telser (inzwischen Schweizer Nationalcoach), Entdecker, Förderer und langjähriger Trainer von Eva Lechner, gemeinsam mit Team-Präsident Erminio Bolgiani und seinen guten Beziehungen zu Ernesto Colnago den Neustart möglich gemacht.
 
Operation Titelverteidigung
Nach dem Trainings-Camp in der kanarischen Sonne geht es für Eva Lechner wieder hart zur Sache. Und das im Schlamm des Nordens. Zunächst in Hoogerheide (Niederlande) kommendes Wochenende (25. Januar) beim Abschluss des Cross-Weltcups und Ende des Monats bei den Cross-Weltmeisterschaften in Tabor (Tschechien). Eva Lechner weiß: In Tabor wird es ganz hart, denn im tschechischen Schlammfeld gilt es Silber zu verteidigen. Jenes Silber, das die Südtirolerin vor einem Jahr bei der Cross-WM gewonnen hat und das ihr den Titel "Vize-Weltmeisterin" und viel internationale Anerkennung einbrachte.


Trainieren in der Sonne: Eva Lechner mit Team-Kollege Fabian Giger aus der Schweiz © Colnago-Team
Trainieren in der Sonne: Eva Lechner mit Team-Kollege Fabian Giger aus der Schweiz © Colnago-Team

Kommentar schreiben

Kommentare: 0