Bora – Argon 18 erhält Wildcard für Tour de France 2015 und wichtige Einladungen

Ralph Denk mit Tour de France Direktor Christian Prudhomme  ©  BORA - ARGON 18 / Roth
Ralph Denk mit Tour de France Direktor Christian Prudhomme © BORA - ARGON 18 / Roth



Der einzige deutsche Wildcard-Kandidat für die Tour de France 2015, die im bayerischen Raubling beheimate Mannschaft Bora – Argon 18, hat den Zuschlag für das weltweit bedeutendste Radrennen erhalten. Damit startet das junge Team von Manager Ralph Denk bereits zum zweiten Mal in Folge bei der Tour de France.


Außerdem hat das Team Einladungen zu seinem "italienischen Wunschprogramm" erhalten: Tirreno-Adriatico, Mailand-San Remo und Il Lombardia.


"Ein Traum geht in Erfüllung. Die Rückkehr zur Tour de France war unser Ziel Nummer eins für diese Saison. Das war ambitioniert, aber wir haben es erreicht. Ich danke der ASO für die frühe Bekanntgabe der Einladung, denn jetzt haben wir sechs Monate Zeit, unser Team bestmöglich vorzubereiten", kommentiert Ralph Denk den Erhalt der Wildcard.

"Wir haben uns mit Dominik Nerz, dem derzeit besten deutschen Klassement-Fahrer, verstärkt. Mit Dominik wollen wir um die Top-Ten der Gesamtwertung kämpfen und so den deutschen Fans auch bei den Bergetappen die Möglichkeit zum Mitfiebern geben. Wir können schon jetzt versprechen, dass unser Team auch bei der diesjährigen Tour de France Akzente setzen wird", so Denk weiter.

Die 102. Ausgabe der Tour de France startet am 4. Juli in Utrecht und führt über 3.344 Kilometer zum Finale am 26. Juli in Paris. Auf dem Plan der dreiwöchigen Rundfahrt stehen unter anderem fünf Bergankünfte sowie jeweils ein Einzel- und ein Mannschaftszeitfahren. Das Team von Ralph Denk konnte bei seiner ersten Teilnahme an der Tour de France im vergangenen Jahr mit dem siebten Platz in der Gesamtwertung und einem dritten Platz im Einzelzeitfahren überzeugen.


Ganz aktuell hat nun auch der italienische Rennveranstalter RCS die deutsche Radsport-Mannschaft zur Rundfahrt Tirreno-Adriatico sowie zu den Klassikern Mailand-San Remo und Il Lombardia eingeladen. Das Team von Manager Ralph Denk aus dem oberbayerischen Raubling fährt damit sein italienisches Wunschprogramm und hat ein ganz besonderes Augenmerk auf das "Rennen zwischen den Meeren gelegt".

"Ich freue mich, dass RCS einmal mehr unsere Wünsche komplett berücksichtigt hat. Wir haben die Wildcards für alle Rennen erhalten, bei denen wir uns beworben haben. Tirreno-Adriatico ist im Frühjahr unsere wichtigste Rundfahrt. Das Rennen eignet sich für Sprinter und Bergfahrer genauso wie für Rouleure und Zeitfahrer. Dort werden wir sicher den Kern unserer möglichen Tour de France-Auswahl testen", sagt Ralph Denk, Teammanager von Bora – Argon 18.

"Mailand-San Remo und Il Lombardia im Herbst markieren die Eckpfeiler in unserem Klassikerkalender, denn sie gehören zu den Monumenten. In Mailand stehen wir erst zum zweiten Mal am Start, und daher sind wir besonders motiviert, uns gut zu verkaufen. In der Lombardei konnten wir uns jedes Jahr verbessern, und auch dieses Mal wollen wir einen Schritt nach vorne machen", so Denk weiter.

Tirreno-Adriatico führt vom 11. bis 17. März über sieben Etappen von Lido di Camaiore nach San Benedetto del Tronto an der Adria. Nach dem Auftakt mit einem Mannschaftszeitfahren über 22,7 Kilometer kommen zunächst die Sprinter zum Zuge. Am fünften Tag wird die Königsetappe mit einer Bergankunft auf dem 1.614 Meter hoch gelegenen Pian de Valli für die Vorentscheidung in der Gesamtwertung sorgen. Eine weitere Sprintentscheidung und ein kurzes Einzelzeitfahren bilden den Abschluss.

Die Klassiker Mailand-San Remo und Il Lombardia werden am 22. März bzw. am 4. Oktober ausgetragen.



Ralph Denk mit Tour de France Direktor Christian Prudhomme  ©  BORA - ARGON 18 / Roth
Ralph Denk mit Tour de France Direktor Christian Prudhomme © BORA - ARGON 18 / Roth

Kommentar schreiben

Kommentare: 0