Merida verlängert Engagement im Profi-Radsport – Erster Taiwaner in der WorldTour

CK Feng ist der erste Radprofi aus Taiwan, der in der WorldTour fahren wird © Merida
CK Feng ist der erste Radprofi aus Taiwan, der in der WorldTour fahren wird © Merida



ls Merida auf die Saison 2013 hin als Co-Sponsor beim Team Lampre einstieg, unterschrieb der zweitgrößte Fahrrad-Hersteller Taiwans zunächst einen Vertrag für drei Saisons bis einschließlich 2015. Nun hat sich Merida entschieden, den Vertrag vorzeitig um ein weiteres Jahr bis Ende 2016 zu verlängern.

 

Seit dem Einstieg von Merida als Co-Sponsor des traditionsreichen italienischen Rennstalls ging es mit dem Team Lampre-Merida stetig bergauf. Nach einer sehr durchwachsenen Saison 2012, als über das ganze Jahr hinweg nur sechs Siege eingefahren werden konnten, standen die Türen offen für einen tiefgreifenden Umbau des Kaders. Dieser wurde markant verjüngt und deutlich internationaler ausgerichtet. Fahrer wie Valerio Conti, Niccolo Bonifazio und Jan Polanc hatten im Nachwuchsbereich bereits große Erfolge gefeiert. Nun gilt es, diese Talente behutsam an die Weltspitze heran zu führen. Mit dem Chinesen Xu Gang hat das Team Lampre-Merida auch schon einen ersten Schritt in Richtung Asien gemacht.
 
Nachdem in der Saison 2013 bereits 13 Siege herausgefahren werden konnten, gelang dem Team Lampre-Merida der ganz große Transfer-Coup: Bereits im Spätsommer hatte der Portugiese Rui Costa einen Vertrag beim Team unterzeichnet. Diese Investition sollte sich in diesem Jahr mehr als bezahlt machen: Im Weltmeister-Trikot konnte der Portugiese seine dritte Tour de Suisse in Serie gewinnen. Zudem erzielte er weitere wertvolle Resultate wie den zweiten Rang in der Gesamtwertung der Fernfahrt Paris-Nizza, Rang drei bei der Tour de Romandie und zuletzt Rang vier bei der Tour of Bejing. In der WorldTour-Wertung belegte Rui Costa Ende der Saison Rang den vierten Gesamtrang. Ende der Saison stand der Sieg-Zähler für das Team Lampre-Merida bei mehr als achtbaren 27. Der erst in dieser Saison zum Team gestoßene Sprinter Sacha Modolo hatte daran einen großen Anteil.
 
Als Vize-Präsident von Merida freut sich William Yeng, die folgende Ankündigung machen zu können: "Die Zusammenarbeit mit der Teamleitung rund um Inhaber Giuseppe Saronni und Teammanager Brent Copeland wie auch mit der Familie Galbusera (den Eigentümern des Baumaterial-Konzerns Lampre) ist ausgezeichnet. Für Merida waren die Rückmeldungen seitens des Teams und der Fahrer von größtem Wert, um unsere Rennräder weiter zu verbessern. Unser Unternehmen hat mit dem Team Lampre-Merida den Sprung in die WorldTour gewagt, und nach zwei Jahren kann das erste Fazit der Kooperation nur rundum positiv ausfallen. Das Team hat sich in sportlicher Hinsicht gesteigert, und der Kader ist Schritt für Schritt internationaler geworden. Zudem können wir mit großer Freude verkünden, dass das Team Lampre-Merida ab der kommenden Saison nun zwei Fahrer aus Asien in seinen Reihen haben wird: Nach dem Chinesen Xu Gang stößt auf die Saison 2015 hin CK Feng zur Mannschaft. Er wird der erste Radprofi aus Taiwan sein, der in der WorldTour als der höchsten Liga des Profi-Radsports antritt. Auf Grund all dieser erfreulichen Entwicklungen hat Merida entschieden, den bestehenden Co-Sponsoring-Vertrag vorzeitig bis zum Ende der Saison 2016 zu verlängern."

 

Meridas Vize-Präsident William Yeng (Mitte) mit Taiwans WorldTour-Fahrer CK Feng (r.) und MTB-Star Gunn-Rita Dahle Flesjaa samt ihrer Medaillensammlung
Meridas Vize-Präsident William Yeng (Mitte) mit Taiwans WorldTour-Fahrer CK Feng (r.) und MTB-Star Gunn-Rita Dahle Flesjaa samt ihrer Medaillensammlung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0