Lange Nacht der Forschung Bozen: Eva Lechner präsentierte die Giro-App

Eva Lechner präsentierte die Giro-App © Dr. Josef Bernhart/EURAC
Eva Lechner präsentierte die Giro-App © Dr. Josef Bernhart/EURAC



Bozen eine Nacht lang im Forschungsfieber: 16.000 große und kleine wissenshungrige Entdecker sind bis in die Nacht wach geblieben. Die vierte Lange Nacht der Forschung – die LUNA 2014 – war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Auch Südtirols MTB-Profi Eva Lechner war dabei.



Mehr als 500 Wissenschaftler und Entwickler hatten in der Langen Nacht der Forschung den Austausch mit der Bevölkerung gesucht und Einblick in ihren Forscheralltag gewährt. So zeigten die Ernährungswissenschaftler der Uni Bozen eine elektronische Nase und eine Zunge, womit Haltbarkeit und Qualität von Lebensmitteln untersucht werden konnten. Im TIS "Fab-Lab", einem Hightech-Heimwerkerlabor, konnten die Besucher Plastikfiguren in 3D ausdrucken oder einen Mini-Roboter programmieren. Am Fraunhofer Institut konnte das Publikum digitale virtuelle Räume begehen und erleben, während an der Station des Krankenhauses unter anderem die eigene Fitness untersucht werden konnte.


Fitness war auch das Stichwort am Stand der Informatiker der Freien Universität Bozen. Das Team um Professor Johann Gamper hatte die Giro-Challenge App (Velototal hat berichtet) präsentiert und dazu Eva Lechner als Testimonial eingeladen. Prompt wollte sich auch Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher, selbst ein guter Sportler, mit den Besten messen.


Die Idee der Giro-App stammt aus einem grenzüberschreitenden Projekt der Länder Südtirol (Italien) und Kärnten (Österreich). Anlass waren innovative Technologien für Sport und Freizeit, um alpine Regionen im Wettbewerb zu stärken. Das Südtiroler Sportdorf Latsch mit der Gemeinde Martell (Zielort der Königsetappe des Giro d’Italia am 27. Mai 2014) boten hierzu die optimalen Voraussetzungen. Für Österreich waren die Tourismusregionen Villach und Bad Kleinkirchheim (Kärnten) als Projektpartner beteiligt.


Am 16. Oktober 2014 werden die Ergebnisse des Forschungsprojektes O-STAR in der Gemeinde Latsch (Vinschgau/Südtirol) einem breiten Publikum präsentiert. Mit dabei auch die Ex-Profis Dietrich "Didi" Thurau, Jörg Jaksche und Ö-Tour-Sieger Thomas Rohregger. Die Giro-Challenge App sowie die Ö-Tour-App für die Internationale Österreich-Rundfahrt (für den Streckenabschnitt von Villach auf den Dobratsch) sind sowohl für iOS als auch Android kostenlos verfügbar.



Redaktion: Dr. Josef Bernhart/EURAC



Eva Lechner präsentierte die Giro-App © Dr. Josef Bernhart/EURAC
Eva Lechner präsentierte die Giro-App © Dr. Josef Bernhart/EURAC

Kommentar schreiben

Kommentare: 0