Bernd Adamski verabschiedet sich nach 25 Jahren von Marin Bikes

Bernd Adamski © Velototal
Bernd Adamski © Velototal


Nach 25 Jahren verliert die Radmarke Marin ihre deutsche Identifikationsfigur. Bernd Adamski war die Personifikation der US-Marke, die er ein Vierteljahrhundert lang regelrecht beseelte. Mit seinem Abschied von Marin endet eine vitale Beziehung, die viele von Herzblut und Leidenschaft geprägte deutsche Radsportstories geschrieben hat.


Adamski wird nach dem 30. September nicht mehr als Sales und Marketing Consultant für die Zentro Porindis GmbH, die für Marins Distribution in Deutschland verantwortlich ist, tätig sein, sondern anderen beruflichen Möglichkeiten nachgehen.



Marins CEO Matt VanEnkevort erklärt: "Wir sind dankbar für alles, was Bernd in seiner 25-jährigen Laufbahn für Marin erzielt hat. Ohne seinen Drive und seine Leidenschaft hätten wir in den deutschsprachigen Ländern nicht diesen Erfolg gehabt, und wir haben die größte Hochachtung vor all dem, was er in seiner Amtszeit vollbracht hat."


"Das Viertelhundert, in dem ich für Marin gearbeitet habe, war eine tolle Zeit", sagt Bernd Adamski, "ich habe in dieser Zeit viel gelernt und großartige Menschen kennen gelernt. Marin wächst und entwickelt sich in die richtige Richtung, und ich bin gespannt, was die Zukunft für Marin bringt. Ein Teil meines Herzens wird immer mit dabei sein."


Adamski kümmert sich noch bis 30. September um das Tagesgeschäft bei Marin und Zentro.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0