Der Donauradweg mit Austria Radreisen

Donauschlinge
© Austria Radreisen

Der Donauradweg – konstante Schönheit mit den Highlights des Radwegs.

Die einen behaupten es ist der schönste Radweg der Welt, die anderen kommen einfach Jahr für Jahr wieder. Fakt ist, der Donauradweg von Passau nach Wien ist mit mehr als 600.000 Radlern jährlich einer der meistbefahrenen Radwege Europas.

Entlang der alten Treppelpfade verbinden die sehr gut ausgebauten und bestens beschilderten Etappen ruhige Dörfer mit den Zentren pulsierendender Großstädte.

Kulturelle, kulinarische und naturhistorische Highlights folgen auf den 326 Kilometern „en suite“.

 

Für Sportler und Genießer

Der österreichische Radreiseveranstalter Austria Radreisen ist der erste Anbieter von

Radurlaub auf dem Donauradweg und freut sich über sehr abwechslungsreiches Publikum. „Durch die verschiedenen Varianten von sechs bis zwölf Tagen kann der Gast selbst über die tägliche Etappenlänge entscheiden“, sagt Marketingmanager Jürgen Eisserer. Von Familien mit Kindern bis zu sportlichen Fahrern sind viele unterschiedliche Radler auf dem Donauradweg unterwegs.

 

Gepäck schleppen ist Vergangenheit

Von Schärding am Inn startend, erreichen die Radler in kurzer Zeit Passau und somit den

eigentlichen Ausgangspunkt für den klassischen Donauradweg. „Unser Gepäcktransport

und die langjährige Zusammenarbeit mit Qualitätshotels im drei und viersterne Niveau

kommen vor allem bei Gästen sehr gut an, die viel Wert auf Service und komfortable

Reiseplanung setzen“, so Eisserer.

 

Die Tagesetappen – je nach Wunsch und Zeit

Zwischen 25 und 80 Kilometern bewegt sich die Streckenlänge. Das richtet sich, laut dem

Radreisespezialisten, je nachdem wie viele Tage der Gast Zeit hat, oder unterwegs sein

möchte. „Am beliebtesten ist die sieben Tage sechs Nächte Variante. Hier bleibt tagsüber

genug Zeit für Besichtigungen, kleine Spaziergänge oder auch längere Pausen an Badeseen oder in Cafes“, so Eisserer. „Meist ist dann sogar noch Zeit für eine Zusatznacht in Wien.“

 

Stetig bergab

Aufgrund des stetig leichten Gefälles ist der Donauradweg auch für etwas ungeübtere

Radfahrer problemlos zu bewältigen. „Nur wenige Radwege bieten einen so komfortablen

Streckenverlauf“, so Eisserer. „Wohl auch ein Grund warum der Donauradweg sich in den

letzten Jahren immer konstanter Beliebtheit erfreut.“

 

 

Die Highlights des Donauradwegs

(nach Verlauf geordnet)

 

- Die Schlögener Schlinge (Oberösterreich): Im oberen Donautal windet sich die Donau

spektakulär um die eigene Achse und bildet somit ein prächtiges Abbild der Kraft unserer

Natur. Wanderungen und genussvolle Spaziergänge zu den Aussichtsplattformen sind

tagsüber jederzeit möglich

 

- Kultur- und Industriestadt Linz (Oberösterreich): Ein Wechsel zwischen Natur, Historie

und Kultur. Direkt an der Donau liegen und beginnen das Lentos Kunstmuseum an dem

auch die beliebten Hafenrundfahrten starten. Das ARS Electronica Center und die

Landstraße, die berühmteste Einkaufsstraße in Linz.

 

- Grein an der Donau (Grenze Oberösterreich zu Niederösterreich): Individuelle

Besichtigung des schönen Schlosses Greinburg sowie des Schifffahrtsmuseums, das wohl

beste Eis Oberösterreichs bei Konditorei Schörgi direkt an der Donau.

 

- Maria Taferl (Niederösterreich): Pilgerstätte am Beginn der schönsten Etappe des

Donauradwegs

 

- Die Wachau (Niederösterreich): Weinmetropole Österreichs. Individuelle Füuhrungen

und Verkostungen bei vielen Winzern und Weinbauern. Für die viele die schönsten

Kilometer – zwischen Weinreben und Winzerdörfern. Entlang von alten Gehöften und

freundlichen Weinbauern

 

- Spitz an der Donau (Wachau/Niederösterreich): Neu geschaffener Donausandstrand

zum Baden relaxen direkt in und an der Donau.

 

- Melk an der Donau (Wachau/Niederösterreich): Weltberühmtes Benediktinerkloster Stift

Melk als Anziehungspunkt für tausende Touristen jährlich und als UNESCO Weltkulturerbe

auch eines der Wahrzeichen der Wachau.

 

- Tulln an der Donau (Niederösterreich): Ehemals Standort für die Landesgartenschau

und jetzt noch immer farbenprächtigste Stadt entlang der Donau mit eigener Ausstellung.

 

- Wien: Weltkulturstadt mit Charme und zahlreichen Besichtigungsmöglichkeiten

Link zum 7 Tage/6 Nächte Donau-Angebot von Austria Radreisen:

 

http://www.austria-radreisen.at/radtouren/individuelle-radtouren/donauradweg-7-

tage.html

 

 

Anbieter:

 

Austria Radreisen – der Qualitätsanbieter für Radreisen in Europa

 

Mit mehr als 33 Jahren am Markt ist Austria Radreisen einer der erfahrensten

Radreiseveranstalter Europas und erster Anbieter am Donauradweg.

Top-Kundenservice, komfortabler Gepäcktransport und einige der schönsten und

exklusivsten Radtouren Europas machen ihre Urlaubstage zu genau diesem entspannten

und erholsamen Erlebnis.

 

Quelle: PM Austria Radreisen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0