· 

Pirelli präsentiert den P ZERO RACE Tub SL beim Giro d'Italia 2021

Der neue Gummi, ausgestattet mit einem speziellen Innenschlauch, garantiert eine Reduzierung des Gesamtgewichts des Reifens um mehr als 10 Prozent, während Grip, Laufruhe und Zuverlässigkeit gleich bleiben. Er wird das Ass im Ärmel der Pirelli World Tour Teams beim Giro d'Italia sein: BikeExchange mit Simon Yates und Esteban Chaves, Vincenzo Nibalis Trek-Segafredo sowie AG2R Citröen.

Simon Yates — Pirelli ©BikeExchange
Simon Yates — Pirelli ©BikeExchange

Etwas mehr als drei Jahre nach der Rückkehr in den Profi-Radsport bereitet Pirelli die Präsentation einer Innovation vor, die den Schlauchreifen für Rennräder neu definieren wird. Beim Giro d'Italia 2021 - und bald auch auf dem Markt – erscheint der P ZERO RACE Tub SL.
Pirelli nimmt sich einmal mehr eines Urgesteins des Straßenradsports an: dem Schlauchreifen. Ein Reifen, dem in seiner Geschichte nur sehr wenige Innovationen zuteil wurden, weil bei ihm das Erzielen von Vorteilen bei einer Eigenschaft meist auf Kosten anderer, für die Performance ebenso wichtiger Eigenschaften ging. Nur sehr wenige Reifenhersteller haben sich in letzter Zeit für die Verbesserung des Schlauchreifens interessiert, weil es sich um ein Nischenprodukt handelt, das fast ausschließlich für den professionellen Radsport bestimmt ist.
Wie bei allen Topsportarten auf zwei und vier Rädern, bei denen Pirelli Partner ist, bestätigt das Unternehmen auch im Radsport seine Berufung zu kontinuierlicher Produktentwicklung und absoluter Leistung in der Welt des Rennsports, ohne dabei notwendigerweise ein bedeutendes kommerzielles Ergebnis anzuvisieren. Obwohl die Zukunft in jeder Hinsicht schlauchlos ist, weiß Pirelli, dass die meisten Profi-Teams immer noch Schlauchreifen verwenden. Getreu seiner DNA stellt Pirelli die Entwicklung dieses Reifens nicht ein. Vielmehr legt das Unternehmen stattdessen die Messlatte noch höher für ein Produkt, das im Laufe seiner Geschichte kaum größere technische Innovationen erfahren hat.


ENTWICKELT FÜR UND MIT PROFIRADFAHRERN
Der P ZERO RACE Tub SL ist ein Projekt, hinter dem zwei Jahre geplanter, akribischer und konstanter Entwicklung liegen. Bei der Arbeit am ersten Schlauchreifen, der 2018 in Kooperation mit dem Team Mitchelton-SCOTT (jetzt BikeExchange) auf den Markt kam, haben Ingenieure von Pirelli Änderungswünsche und -vorschläge der Profis aufgegriffen, darunter in erster Linie jene zur Gewichtsreduzierung. Tatsächlich fahren die Athleten heute auf Hochleistungsfahrrädern, die nicht immer innerhalb des UCI-Gewichtslimits liegen: Denn Scheibenbremsen, aerodynamische Rahmen, Leistungsmesser und elektronische Gruppen beeinflussen zweifellos das Endergebnis auf der Waage.
Die Straßentests des neuen Schlauchreifens von Pirelli begannen mit Mitchelton-SCOTT bei der Tour der Vereinigten Arabischen Emirate 2020. Sie setzten sich während der
gesamten Saison fort, wobei bereits bei der Tour de France 2020 bemerkenswerte Ergebnisse erzielt wurden: Adam Yates trug das gelbe Trikot und Richie Porte vom Trek-Segafredo-Team stand in der Gesamtwertung auf dem Podium.

Esteban Chaves — Pirelli ©BikeExchange
Esteban Chaves — Pirelli ©BikeExchange

GERINGES GEWICHT, ABER OHNE KOMPROMISSE
Im Mittelpunkt dieser Innovation von Pirelli steht das Gewicht, das über 10 Prozent geringer ist als das des bereits wettbewerbsfähigen P ZERO Velo TUB. Dieses Ergebnis bedeutet, dass am kompletten Fahrrad knapp 100 Gramm eingespart wurden, und zwar an einer entscheidenden Komponente wie den Rädern. Dabei führte Pirelli die Suche nach einem leichteren Schlauchreifen durch, ohne die bereits exzellente Performance des Reifens zu beeinträchtigen: sein erstklassiges Abrollverhalten, sein hoher Grip auch auf nasser Fahrbahn sowie sein großer Widerstand gegen Durchstiche.
Das Herzstück des P ZERO RACE Tub SL ist ein spezieller Innenschlauch, der aus einem leichten, absolut luftdichten Material besteht und speziell für den Einsatz im Inneren des handgefertigten Schlauchreifens optimiert wurde. Anstelle des traditionellen Latex, das bisher in fast allen Profi-Schlauchreifen verwendet wurde, hat Pirelli stattdessen TPU verwendet, das heißt thermoplastisches Polyurethan, ein hochmodernes Material, das zum ersten Mal als Innenschlauch eingesetzt wird und viel Entwicklungsarbeit benötigte, bevor es die erwarteten Ergebnisse lieferte. Es bietet die gleiche Geschwindigkeitsleistung und den gleichen Pannenschutz, wie er für Latexschläuche typisch ist, jedoch mit einer deutlichen Gewichtsreduzierung sowie mit vollständiger Luftdichtheit, wodurch der übliche schleichende Druckverlust traditioneller Schläuche entfällt.

 

Die Karkasse des P ZERO RACE Tub SL ist aus Corespun mit 320 TPI gefertigt. Die SmartEVO-Mischung der jüngsten Generation, die Pirelli für den neuen P ZERO Race in der Faltreifen- und Tubeless-Version entwickelt hat, ist ein weiteres Aushängeschild des Tub SL. In den von den Teams durchgeführten Straßentests hat der neue Reifen bewiesen, dass er das Handling des Rads und die Aufstiegsgeschwindigkeit, die berühmte VAM (Velocità di Ascensione Media / durchschnittliche Aufstiegsgeschwindigkeit), verbessert und einen ausgezeichneten Schutz vor Reifenpannen sowie eine bessere Kontrolle bei hohen Geschwindigkeiten bietet.
Sämtliche World Tour Teampartner von Pirelli haben heute die Möglichkeit, diese Version des Schlauchreifens vor den großen Touren zu wählen. Es ist wahrscheinlich, dass Fahrer, die auf die Gesamtwertung abzielen, sie häufiger verwenden werden als andere. Man denke an Simon Yates und Esteban Chaves für BikeExchange oder Vincenzo Nibali für Trek-Segafredo.


Kevin Tabotta, Performance Manager des BikeExchange Teams, kommentiert: “Dieser neue Pirelli Reifen ist eine großartige Möglichkeit, das Gewicht des Bikes um 100g zu reduzieren - das ist eine ziemlich große Verbesserung und normalerweise nicht einfach in einem Top-End-Rennsetup zu finden (...) Wir waren wirklich beeindruckt, wir haben ein paar Blindtests gemacht (...) Die Reifen haben genau so funktioniert, wie wir es uns erhofft haben, aber jetzt sind sie leichter! (...) Es ist kaum zu glauben, dass man bei einem Hochleistungs-Allround-Reifen für den Straßenrennsport so viel Gewicht einsparen kann, aber Pirelli hat es geschafft."
Esteban Chaves vom BikeExchange-Team fügt hinzu: "Ich war begeistert, die große Gewichtsreduzierung pro Reifensatz mit den neuen Tubulars zu sehen. Das Wichtigste ist, dass sich die Reifen schneller anfühlen und sich gut fahren lassen, so wie immer - aber jetzt sind sie auch noch leichter. Das spürt man in den Anstiegen. Ich benutze sie bereits, aber natürlich werden die Grand Tours ein großes Ziel sein."


Der neue Pirelli P ZERO RACE Tub SL Reifen wird in Kürze zum Verkaufspreis von 119,90€ erhältlich sein.


velo.pirelli.com / Instagram: @pirelli_cycling