· 

Startschuss für die ersten SQlab Sättel „Made in Germany“

Der lokale Bezug der SQlab „Made in Germany“ Produkte bedeu­ten aus ökologischer Sicht nicht nur, dass der lange Transportweg wegfällt, sondern auch, dass die Fertigung äußerst effizient ab­läuft und strengen, deutschen Richtlinien für Schadstoffe unter­liegen. Lokale Herstellung, Qualitätssicherheit und Langlebigkeit sind für das SQlab Projekt ausschlaggebend.

SQlab Sattel 6OX Infinergy Ergowave Active
SQlab Sattel 6OX Infinergy Ergowave Active

Den 6OX ERGOWAVE® Sattel (E-Bike und MTB Allmountain/ Enduro Sattel) gibt es zwar bereits schon seit 2 Jahren, allerdings nicht in dieser Ausführung: Hergestellt in Deutschland. Das Besondere an dem neuen 6OX ERGOWAVE® „Made in Germa­ny“ ist der Schaum des Sattels, der nicht mehr aus klassischem PU-Schaum besteht, sondern aus dem von Laufschuhen bekanntem BASF Infinergy® Material. Dieses Material ist sehr robust und bringt insbesondere im Gelände durch die schnellere Rückstellung den Komfort auf ein vollkommen neues Level. Der Bezug ist nicht wie bei klassischen Sätteln ganzflächig über den Sattel gezogen. Es befinden sich lediglich an den wichtigen Stellen „Tapes“. Diese werden automatisiert und ohne Klebstoff mit dem Infinergy ®Schaum verbunden. Die Fertigungstechnologie wurde von der Fa. Oechsler in Ansbach, einem großem Automobilzulieferer, bereits vor ein paar Jahren sehr erfolgreich für einen großen Sportartikelhersteller entwickelt. SQlab und Oechsler haben dieses Verfahren dann gemeinsam für Sättel optimiert.

Der neue SQlab 6OX ERGOWAVE Sattel „Made in Germany“ Sattel ist erst der Anfang eines spannenden Projekts, an dem SQlab bereits seit vielen Jahren ge­arbeitet hat. Die Vorteile sind nicht nur für den Kunden deutlich spürbar, sondern vor allem auch für die Umwelt. Der Zugang zu neueste Materialien und Fertigungsmethoden ermöglicht zudem SQlab, in Zusammenarbeit mit den Top-Experten aus Materialfor­schung und Fertigung, die Funktionen, Langlebigkeit und Qualität des Produktes zu verbessern.

Der lokale Bezug der SQlab „Made in Germany“ Produkte bedeu­ten aus ökologischer Sicht nicht nur, dass der lange Transportweg wegfällt, sondern auch, dass die Fertigung äußerst effizient ab­läuft und strengen, deutschen Richtlinien für Schadstoffe unter­liegen. Lokale Herstellung, Qualitätssicherheit und Langlebigkeit sind für das SQlab Projekt ausschlaggebend.

Tobias Hild, SQlab Gründer und Geschäftsführer
Tobias Hild, SQlab Gründer und Geschäftsführer

SQlab Gründer & Geschäftsführer Tobias Hild blickt gespannt in die Zukunft
Seit den Anfangstagen der Fa. SQlab also seit knapp zwanzig Jahren machen wir uns zu jedem neuen Produkt Gedanken über die Produktionstechnologie und diskutieren und arbeiten viel mit Experten aus unserer Gegend. Bis jetzt war der hohe Anteil der Handarbeit immer das große Problem, um die Fertigung zurück nach Deutschland zu holen.

Dazu kommt, das in Taiwan das „Fertigungs-Know-How“ auch auf einem sehr hohem Level angelangt ist. Auch dort wird inzwischen sehr viel automatisiert und nach strengen Umwelt, Arbeitsschutz und sozialen Richtlinien gearbeitet.
Was uns aber in Deutschland auszeichnet ist immer noch der starke und weltweit führende Maschinenbau, insbesondere die Automatisierung und die Robotertechnologie. Wir mussten also nur noch die besten Experten aus der Materialforschung und der Fertigung zusammenbringen, was uns mit der Fa. Oechsler und BASF gelungen ist, und schon ist es möglich die Produktion wieder nach Deutschland zurück zu holen. Das ist erst der Anfang, es ist aber noch sehr viel mehr möglich. Wir freuen uns auf kurze Wege, kurze Lieferzeiten und ein deutlich
höheres Innovationstempo.